Reisepass & Visum beantragen


Stand 12/2020

Bei Reisen innerhalb der EU und auch in die Schweiz benötigst du keinen Reisepass. Hier ist dein normaler Personalausweis völlig ausreichend. Doch sobald du die Grenzen der EU verlässt, benötigst du zur Einreise mindestens einen Reisepass, oft auch ein Visum.

 

Wir haben alleine während unserer Motorradweltreise 50 Länder auf 5 Kontinenten bereist. In den vergangenen Jahren sind noch einige mehr dazugekommen. Nach hunderten Grenzübertritten und Einreisen sind wir zwar schon fast „alte Hasen“ auf dem Gebiet, doch wir können uns noch ganz genau an unsere ersten Grenzübertritte und die damit verbundene Aufregung erinnern! Bei der Einreise nach Russland mussten wir uns durch kyrillische Formulare kämpfen, bei der Einreise nach Australien ging´s ab in den Befragungsraum und bei unserem ersten Länderübertritt in Südamerika gab es das totale Stempel-Chaos in unseren Pässen. Du siehst, wir haben schon einiges auf diesem Gebiet erlebt und genau deshalb möchten wir in diesem Blogbeitrag unsere Erfahrungen und einige nützliche Tipps mit dir teilen.


Reisepass



Wo beantragst du deinen Reisepass und welche Unterlagen sind dafür notwendig?

Du musst deinen Reisepass im Bürgeramt (Einwohnermeldeamt) deines Hauptwohnsitzes beantragen. Neben deinem Personalausweis musst du auch ein biometrisches Passbild für die Beantragung dabei haben.

 

Wie viel kostet die Beantragung eines Reisepasses, wie lange dauert die Beantragung und wie lang ist er gültig?

Das kommt ganz darauf an! Denn Reisepass ist nicht gleich Reisepass. Du kannst zwischen einem Pass mit 32 Seiten und einem mit 48 Seiten wählen. Der Pass mit 32 Seiten kostet aktuell 60 €, der mit 48 Seiten 82 €. Du bist unter 24? Dein Glück! Denn dann erhältst deinen Reisepass zu einem vergünstigten Preis. Zugegeben, 82 € klingen erst mal nach ganz schön viel Geld. Wenn du aber eine längere (Welt)Reise planst, bietet er dafür viel mehr Platz für Visa und Stempel. Beide Pässe haben eine Gültigkeit von 10 Jahren bzw. bei Personen unter 24 Jahren von 6 Jahren.

 

Achtung: Von der Beantragung des Reisepasses bis du ihn erhältst können schon mal 4 – 6 Wochen vergehen. Deshalb deinen Pass unbedingt rechtzeitig vor der Abreise beantragen!

 

Unser Tipp für Weltenbummler – einen Zweitpass beantragen!

Wir haben uns aus mehreren Gründen dazu entschieden, 2 Reisepässe pro Person zu beantragen. Zwei Reisepässe pro Person!? Ja, das geht! Aber nur, wenn dafür ein berechtigter Grund vorliegt. Gerade wenn du eine Weltreise planst kann dich deine Reiserouten durch Länder führen, die etwas „schlecht“ aufeinander zu sprechen sind. Um hier unnötige Nachfragen des Grenzbeamten beim Durchblättern deines Passes zu vermeiden, sind zwei Pässe durchaus von Vorteil. Außerdem kannst du dich so immer ausweisen, auch wenn z. B. einer der Pässe gerade im Konsulat zur Bearbeitung liegt, weil ein neues Visum beantragt werden muss. Zu guter Letzt erleichtert ein Zweitpass natürlich auch die Identifikation, falls ein Pass verloren geht bzw. gestohlen wird. Der Zweitpass unterscheidet sich optisch nicht vom Hauptpass, jedoch hat er nur eine Gültigkeitsdauer von 6 statt 10 Jahren.

 

Nützliche Infos zum Reisepass:

  • Die meisten Länder schreiben vor, dass dein Reisepass bei Einreise bzw. Beantragung des Visums noch mind. 6 Monate gültig sein muss. Also vor jeder Reise unbedingt rechtzeitig prüfen, ob dein Pass noch ausreichend lange gültig ist!
  • Auch die Anzahl der freien Seiten deines Reisepasses solltest du nicht aus dem Auge verlieren. Zum einen, weil manche Ein- und Ausreisebeamte wild und willkürlich in deinem Pass herum stempeln und so sinnlos Platz verschwendet wird. Auch benötigen manche Visa, die in den Pass geklebt werden, zusätzlichen Platz, den du einrechnen musst.

Noch mehr Infos zur Beantragung des Reisepasses - z. B. zum vorläufigen Reisepass, was zu tun ist, wenn du deinen Pass verloren hast usw. – findest du auf der Homepage des Bundesministerium des Innern.

 

Da sich die Einreisebestimmungen der verschiedenen Länder unter Umständen schnell ändern können, informier dich am besten immer auf der Seite des Auswährten Amtes. Die Reise- und Sicherheitshinweise werden täglich aktualisiert.


Visum



Auch in Punkto Visum gilt: Visum ist nicht gleich Visum.

 

Das sogenannte „Visa on Arrival“

Eine ganze Reihe von Ländern bieten sogenannte „Visa on Arrival“ an. D. h. du musst dich nicht vorab um die Beantragung eines Visums kümmern, sondern erhältst es ganz einfach und bequem bei der Einreise. Viele Länder Südostasiens und auch Südamerikas bietet „Visa on Arrival“ an, was sie zu besonders beliebten – da relativ unkomplizierten - Reisezielen macht.

 

Ein Visum beantragen

Die Beantragung eines Visums unterscheidet sich von Land zu Land oftmals sehr. Während du für einige beliebte Reiseziele wie die USA oder Kanada deine touristische Reisegenehmigung heutzutage vollständig digital übers Internet beantragen kannst, ist die Visumsbeantragung für andere Länder durchaus aufwendiger und manchmal sogar echt kompliziert.

 

In unserer Rubrik Länderinfos & Tipps geben wir dir detaillierte Infos zu den Einreise- & Visabestimmungen sowie dem Fahrzeugimport für:

 

Das Visum besser bei der Botschaft oder online beantragen?

Heutzutage bieten die meisten Länder ein digitales Visumantragsverfahren an. Das Visum wird online beantragt und per E-Mail verschickt oder automatisch mit deinen Reisepassdaten verknüpft. Ein Besuch bei der Botschaft oder des Konsulats ist dann nicht mehr notwendig. Du brauchst nur das Visum ausdrucken und auf die Reise mitzunehmen, das Visum muss nicht vor der Abreise in den Reisepass eingeklebt oder gestempelt werden.

 

Sofern für dein Reiseziel ein elektronisches Visum in Frage kommt empfehlen wird dir daher, dein Visum online und nicht bei der Botschaft zu beantragen. Online-Anträge werden i. d. R. schneller bearbeitet und genehmigt als Anträge bei der Botschaft oder dem Konsulat. Darüber hinaus ist es nicht notwendig, den Pass abzugeben und später wieder abzuholen.

 

Visa selbst beantragen oder lieber über eine professionelle Agentur beantragen lassen?

Grundsätzlich kannst du (fast) alle Visa selbst beantragen. Das spart vor allem Kosten und schont die Reisekasse. Auf der anderen Seite kann die Visabeantragung aber auch echt viel Zeit und Nerven kosten oder extrem kompliziert sein. Deshalb empfehlen wir dir immer abzuwägen und bei besonders komplexen Visa oder wenn dir Behördenkram & Organisation so gar nicht liegen, auch die Beantragung über eine Visa-Agentur in Betracht zu ziehen.

 

Wir selbst haben uns bisher zum Beispiel für die Beantragung unserer Visa für Russland, Kasachstan und die Mongolei dazu entschieden, diese über eine professionelle Agentur zu beantragen. Neben der Beantwortung all unserer persönlichen Fragen – vor allem Bea hat davon in der Regel echt viele! – hat sich die Agentur um alle erforderlichen Unterlagen und Anträge gekümmert, uns die benötigte Einladung für Russland organisiert und von uns nur die notwendigen Daten abgefragt. So mussten wir uns eigentlich um nichts kümmern und konnten unsere Zeit sinnvoll anderweitig nutzten.

 

 

Unsere Empfehlung:

Die Visum-Agentur VisumAntrag.de**

 

Deine Vorteile:

  • Alle Informationen und Antragsformulare vollständig auf Deutsch
  • Klare Erläuterungen der einzelnen Schritte im Antragsverfahren. Da alle Fragen im Formular mit detaillierten Anweisungen versehen sind ist sofort klar, was ausgefüllt werden muss.
  • Rund um die Uhr erreichbar per E-Mail und Telefon. Solltest du doch noch Fragen oder Probleme haben, kannst du dich direkt per E-Mail oder Telefon an den Helpdesk wenden.
  • Automatische Prüfung auf häufige Ausfüllfehler im Formular

           Die meisten Fehler im Formular werden sofort erkannt und automatisch korrigiert. Aufgrund der sorgfältigen Prüfung wird dein 

           Antrag mit größerer Wahrscheinlichkeit genehmigt.

  • Persönliche Überprüfung aller bereitgestellten Passscans und Lichtbilder
  • Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten (u. a. Sofortüberweisung, Giropay, eps-Überweisung, PayPal, Kreditkarte)

Wie Onward Tickets das nervige Problem mit Weiter- oder Rückflugtickets lösen!

Manche Länder verlangen bei der Einreise ein Weiter- oder Rückflugticket um sicherzustellen, dass die Touristen das Land auch wieder verlassen. Bei uns war das zum Beispiel in Neuseeland der Fall!

Aber auch andere Länder wie beispielsweise Indonesien, einige Süd- und Mittelamerikanische Länder (Peru, Brasilien und Panama) sowie die USA können ein sogenanntes „Onward Ticket“ verlangen. Gerade auf Langzeitreisen oder wenn man mit einem Fahrzeug reist ist es aber oft gar nicht möglich oder einfach sinnfrei ein solches Ticket bereits vor der Einreise zu buchen. Wir hatten uns damals für Neuseeland vorab ein teures, dafür aber gegen eine gewisse Gebühr stornierbares und erstattungsfähiges Weiterflugticket gekauft. Die Stornierung war dann allerdings alles andere als einfach und hat uns einiges an Aufwand, Nerven und Gebühren gekostet.

 

 

Mittlerweile gibt es aber auch für dieses Problem die perfekte Lösung!

Auf der Webseite von OnwardTicket* kannst du nämlich ganz einfach ein „Pro forma“-Flugticket buchen, für das nur eine Reservierungsgebühr in Höhe von 12 $ anfällt und das nach 48 h automatisch wieder storniert wird. Wie genial ist das denn!?

 

Zugegeben, wir waren anfangs auch etwas skeptisch, aber keine Angst, der Service von OnwardTicket ist absolut legal. Es wird ein echtes, im Buchungssystem nachprüfbares Ticket für dich reserviert und automatisch auch wieder storniert. OnwardTicket bietet einen Last-Minute-Service an, trotzdem empfehlen wir dir das Ticket bereits einen Tag vor Abreise zu buchen, damit du es auch wirklich rechtzeitig erhältst. Das Ticket wird dir per E-Mail zugeschickt und du kannst es auf Verlangen beim Check-In am Airline Schalter oder dem Einreisebeamten vorlegen.


Weitere hilfreiche Tipps rund ums Thema Visum beantragen

  • Je nachdem für welches Land und welche Art von Visum du beantragst kann es sein, dass du Geldmittel in einer bestimmten Höhe nachweisen musst. Die Länder wollen mit diesem Vermögensnachweis sicherstellen, dass du deine Reise auch wirklich finanzieren kannst und z. B. nicht planst im besuchten Land illegal zu arbeiten. Wir mussten unter anderem für die Beantragung unseres Australischen Work & Holiday Visums und auch für unser B2 Touristenvisum für die USA entsprechende Kontoauszüge vorlegen.
  • Wenn du planst während deiner Reise vor Ort Visa zu beantragen ist es praktisch für diese Fälle zwei, drei biometrische Passbilder mit im Gepäck zu haben. Solltest du mal keines zur Hand haben, keine Panik! In der Regel findest du auch vor Ort – meistens sogar in der Nähe von Botschaften – Geschäfte die Passbilder machen.
  • Manche der „Visa on Arrival“ sind in USD zu bezahlen. Wir hatten unter anderem deshalb während unserer Weltreise immer ein paar Dollar als Reserve irgendwo am Motorrad bzw. in unserem Gepäck versteckt.

powrtools_vorbereitung

Unterstützung TEST Popup

popup newsletter


Transparenz & Ehrlichkeit sind uns wichtig:

*Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Affiliate-Links. Durch die Nutzung dieser Links unterstützt du unseren Blog.

**Mit zwei Sternen kennzeichnen wir Kooperationspartner oder zur Verfügung gestelltes Equipment (Werbung wegen bezahlter oder unbezahlter Produktpartnerschaften).


load social-media

Scrollbutton-Widget

#start