Das Team um TimetoRide

Bea & Helle


Servus beinand!

 

Wir sind Bea & Helmut - begeisterte Motorradfahrer, neugierige Weltentdecker, kreative Ideenschmieder und leidenschaftliche Outdoor & Camping Fans.

Als Motorrad & Reiseblogger, Fotografen und Reisejournalisten nehmen wir dich mit auf unsere Reisen quer durch Europa und die ganze Welt, denn wir möchten dir die Welt abseits von Vorurteilen, Negativ-Schlagzeilen und aufpolierten Hochglanz-Bildern zeigen.

 

Unvoreingenommen, offen, ehrlich und mitten drin.

 

Seit 2009 teilen wir unser Leben, gehen gemeinsam auf Reisen, blicken über den Tellerrand und erleben dabei verrückte, beeindruckende und bewegende Abenteuer.

 

Angefangen hat alles mit unserem großen Traum – wir wollten mit unseren Motorrädern die Welt entdecken.

So haben wir all unseren Mut zusammen genommen und entgegen der „gut gemeinten“ Ratschläge aus dem Freundes-, Familien- und Arbeitskreis unsere Wohnung und unsere Jobs gekündigt, alles verkauft was nicht Niet- und Nagelfest war und sind aufgebrochen auf eine Reise ins Unbekannte.

Dass aus diesem Traum eine mehr als fünfjährige Motorradweltreise durch 5 Kontinente wurde, die unser Leben nachhaltig geprägt und verändert hat, hätten wir uns bei unserer Abfahrt 2011 nie träumen lassen.

Wir haben erkannt, wie viel das Leben für uns bereit hält, wenn wir nur mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehen, mutig sind, auch mal etwas wagen und unserer Leidenschaft folgen – und genau diese Erkenntnis wollen wir mit dir teilen!

 

Mittlerweile sind wir zurück von unserer Weltreise, doch unsere Neugierde und unser Entdeckerdrang sind stärker als je zuvor. Jede freie Minute verbringen wir unterwegs – meistens auf unseren beiden Honda Transalps oder in unserem VW Bulli – immer auf der Suche nach herzlichen Begegnungen, einzigartigen Landschaften, spannenden Kulturen und neuen Reisegeschichten.

 

Unser Ziel ist es ein selbstbestimmtes Leben zu führen und unsere Zeit auf dieser Welt für die Dinge zu nutzen, für die wir wirklich brennen - in die Welt hinaus gehen, Neues entdecken, Momente auf Bildern festhalten, Erlebnisse in Worte und Geschichten fassen, Erfahrungen teilen und die Welt durch positives Denken & Handeln etwas besser machen.


Warum TimetoRide?


Unser Blog:

Online seit: 2010

Besucher: > 1.5 Mio

 

Um unsere Abenteuer virtuell mitzuerleben, solltest du uns auch auf

folgen.

Als wir 2010 begonnen haben, online über unsere Erlebnisse und unsere Motorradreise zu berichten, gab es das Wort „Blogger“ noch gar nicht. Ausführliche Reiseberichte, tolle Bilder und hilfreiche Themen Rund ums Motorradfahren und Reisen waren im Internet noch rar gesät.

 

Das wollten wir mit unserem Blog ändern.

Wir wollten all unsere Erfahrungen und Erlebnisse bündeln und sie anderen Motorradfahrern und Reisenden zur Verfügung stellen. Wir wollten andere Menschen Teil haben lassen an all den unglaublich positiven Begegnungen und der vorbehaltlosen Unterstützung, die wir unterwegs erfahren haben und ohne die unsere Reise in der Form gar nicht möglich gewesen wäre.

 

Ausserdem wollten wir unseren Lesern durch Infos zu unserer Ausrüstung, Reisevorbereitung und vielen weiteren Themen Rund ums Motorrad und Reisen Hilfestellung bei der Vorbereitung ihrer eigenen Reise geben.

 

Wie viel Arbeit es jedoch ist, einen Blog regelmäßig mit interessanten und qualitativ hochwertige Berichten, Bildern und Videos zu füttern und dann auch noch die diversen Social Media Kanäle, die mit der Zeit immer mehr an Bedeutung gewannen, zu betreuen – das hätten wir so nicht erwartet!

 

Mehrfach waren wir während unserer Weltreise daher an dem Punkt, einfach alles hin zu schmeißen. Weil das Internet im Australischen Outback mal wieder super langsam war, auf dem Campingplatz in Argentinien keine Steckdose für unseren Laptop zu finden war oder wir nach langen und anstrengenden Fahrtagen einfach zu müde waren, um uns Abends mit Stirnlampe ins Zelt zu setzen und noch stundenlang in die Tasten zu hauen.

 

Erst durch das unglaublich positive Feedback unserer Leser und die vielen motivierenden E-Mails und Kommentare wurde uns bewusst, dass wir mit dem was wir tun – mit unserer Leidenschaft - wirklich etwas bewegen und einen positiven Beitrag leisten können. Und dass wir deshalb einfach weiter machen müssen. Dass wir mit unserem Motorrad & Reiseblog irgendwann zehntausende Menschen jeden Monat ansprechen und begeistern würden, war für uns damals unvorstellbar!

 

Mittlerweile fließt unsere gesamte Zeit und Energie in unseren Blog und unsere Arbeit als Fotografen, Reisejournalisten und Vortragende. Denn unser großer Traum ist es, mit unserer Leidenschaft, auch unseren Lebensunterhalt bestreiten zu können.

 

Noch sind wir nicht soweit. Wir werden immer wieder an unsere Grenzen geführt, müssen gemeinsam Höhen und Tiefen meistern und arbeiten neben unserer Festanstellung jeden Abend, jedes Wochenende und jede freie Minute an unseren eigenen Projekten & Ideen.

Es ist nicht immer einfach, doch wir sind uns sicher, am Ende wird es sich immer lohnen, für seine Träume zu kämpfen!

 

Deshalb freuen wir uns umso mehr, dich hier auf TimetoRide.de begrüßen zu dürfen!

Wir wünschen dir viel Freude mit unseren Reiseberichten, Bildern, Tipps und Infos und freuen uns auf dein Feedback,

 


Unsere Leidenschaften


~ MOTIVIEREN ~

Die Welt ein kleines Stück besser machen

~ REISEN ~

Gemeinsam die Schönheit der Welt entdecken

~ FOTOGRAFIEREN ~

Durch Bilder Geschichten erzählen

 


Unser Motto


Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen,

dann wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen.

~ Henry David Thoreau ~

Mehr über uns


Bettina Höbenreich oder einfach "Bea"

Homebase:

Oberbayern

 

So würde ich mich beschreiben:

Offen, reiselustig, kommunikativ und manchmal auch ein kleiner Schisshase.

Ich liebe die Natur und habe eine Schwäche für leckeres Essen – vor allem, wenn es exotisch ist oder Schokolade enthält!

Außerdem bin ich der Organisator in unserem Team, der dafür sorgt, dass wir unsere Ideen, Wünsche und Träume auch in der Realität umsetzen können.

 

Meine größte Leidenschaft:

Menschen mit meinen Texten und Geschichten begeistern, unterhalten, zum nachdenken anregen, Mut machen und inspirieren.

 

So bin ich zum Motorradfahren gekommen:

Obwohl ich bereits mit 18 Jahren meinen Motorradführerschein gemacht habe, hat es noch einmal fast 10 Jahre und den „positiven Einfluss“ von Helmut gebraucht, bis ich – erst ein Jahr bevor wir auf unsere Motorradweltreise aufgebrochen sind – aktiv mit dem Motorradfahren begonnen habe. Das meine mangelnde Fahrpraxis gerade zu Beginn unserer Reise zur echten Herausforderung wurde, kannst du in unseren Reiseberichten nachlesen!

 

Und so zum Reisen:

Seit ich denken kann wollte ich ein Jahr in Australien verbringen und dabei war es mir ehrlich gesagt ganz egal, ob mit Auto oder Motorrad – Hauptsache unterwegs! Als ich Helmut von meiner Idee erzählte, war auch er sofort Feuer und Flamme, jedoch mit einer Einschränkung:  Er wollte unbedingt auf Motorrädern reisen. Und so war unsere Idee einer Motorradreise beschlossene Sache.

 

Dass mich das Reisen, das Unterwegs sein, fremde Länder und Kulturen Kennenlernen und auch der minimalistische Lebensstil während unserer mehr als fünfjährigen Motoradweltreise so sehr prägen und verändern würde, so dass sich mein Leben und meine Arbeit seither fast ausschließlich ums Reisen und Geschichten erzählen drehen würde, auf diese Entwicklung war ich überhaupt nicht vorbereitet – und doch ist sie das Beste, was ich mir vorstellen kann.

 

Seit der Rückkehr von unserer großen Reise nutzen wir neben unseren Motorrädern auch unseren VW Bulli, mit dem wir vor allem zwischen Herbst und Frühling viel unterwegs sind.

 

Auch wenn sich das Reisen, Campen und Leben on the Road mit dem Motorrad und Camper deutlich unterscheiden, so machen uns beide Reisearten sehr viel Spaß und je nach Reise genießen wir die Vorteile des jeweiligen Fahrzeugs.

Helmut Koch oder einfach "Helle"

Homebase:

Oberbayern

 

So würde ich mich beschreiben:

Unterschütterlich positiv, immer gut gelaunt, abenteuerlustig und mit Leidenschaft bei den Dingen, die mir am Herzen liegen. Ich bin ein Macher, der Dinge anpackt und umsetzt. 

Und ich bin ein Technik-begeisterter Schrauber und ich liebe es, unsere Motorräder und unseren Bulli nach unseren Wünschen und Vorstellungen umzubauen und dafür zu sorgen, dass unsere Fahrzeuge bestens für all unsere kleineren und größeren Abenteuer gerüstet sind.

 

Meine größte Leidenschaft:

Ganz klar die Fotografie.

Zu Beginn unserer Motorradweltreise war ich noch ein absolutes Greenhorn auf diesem Gebiet, aber das Thema Fotografie hat mich von Anfang an gefesselt. So habe ich begonnen Fachliteratur und Tutorials zu verschlingen, habe mich unterwegs mit anderen Fotografen ausgetauscht und vor allem viel, viel geübt. So habe ich mir über die Jahre viel Wissen, Techniken und Erfahrung vor allem auf dem Gebiet der Landschafts- und Abenteuer-Fotografie aneignen können.

 

So bin ich zum Motorradfahren und Reisen gekommen:

Seit meiner Kindheit gehörten Camping Urlaube, mit dem Mountainbike in der Natur unterwegs sein und später dann natürlich auch mit dem Motorrad auf Tour gehen, zu meinem Leben.

 

Gerade das Motorrad fahren ist für mich eine ganz besondere Art der Fortbewegung, die mich nicht nur von A nach B bringt sondern mit sehr viel Fahrspaß, Freude und Emotionen verbunden ist. Und das Motorrad verbindet, egal wo auf der Welt.

 

Als Bea mir von ihrem Traum einer Australien Reise erzählt hat, war mir schnell klar, dass wir diese Idee gemeinsam umsetzen, aber eben auf zwei Motorrädern! Wie aus der Idee einer Reise durch Australien eine Weltreise wurde, das erzählen wir dir ganz ausführlich in unserer Rubrik Motorrad Weltreise.

 

Als wir nach über 5 Jahren von unserer großen Reise zurück kamen, dachten viele „jetzt haben sie die Welt gesehen, jetzt ist auch wieder gut mit Reisen“. Doch genau das Gegenteil ist der Fall!

 

Mittlerweile sind wir auch sehr viel mit unserem VW Bulli unterwegs, der für uns eine wunderbare Ergänzung zu den Motorrädern bildet, gerade wenn wir den Schwerpunkt der Reise auf die Landschaftsfotografie und andere Outdoor Themen wie mehrtägige Wanderungen legen.


Jupiters Travellers


Jupiters Travellers Bea & Helmut von TimetoRide.de

 

Die „The Ted Simon Foundation“ wurde vom berühmten Motorradweltreise-Pionier und Autor (Jupiter´s Travels – 1989) Ted Simon gegründet, um das Verständnis für fremde Kulturen zu fördern, Vorurteile abzubauen und das friedliche Zusammenleben zu fördern.

 

Das Ziel der Foundation ist es, die echten, unverfälschten Erlebnisse und Erfahrungen von Reisenden und Abenteurern zu bündeln und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, um so den Negativ-Schlagzeilen in Presse und Medien entgegen zu wirken.

 

Wir freuen uns unglaublich, dass wir im Juni 2016 von Ted Simon und der Jury der Foundation als Jupiters Travellers ausgezeichnet wurden und seither als offizielle Botschafter der „The Ted Simon Foundation“ die Bemühungen der Foundation durch authentische Reiseberichte, ehrliche Einblicke in den unseren Weltreisealltag und die Schilderung wahrer Erlebnisse und tiefgreifender Begegnungen unterstützen können.

Unsere neuesten Beiträge

Fernweh-Newsletter

Werdet Teil des Abenteuers!

Choose your language:

Webseite durchsuchen:


 

Transparenz & Ehrlichkeit sind uns wichtig:

*Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Affiliate-Links. Wenn ihr darüber ein Produkt bestellt unterstützt ihr unsere Arbeit und unseren Blog - für euch kostet das Produkt natürlich  

 keinen Cent mehr. Vielen Dank für eure Unterstützung!

**Mit zwei Sternen kennzeichnen wir Equipment, das uns von unseren Partnern kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde bzw. unsere Kooperationspartner, da es sich hier um

   "Werbung wegen bezahlter oder unbezahlter Produktpartnerschaften/Sponsoring/Kooperationen" handelt.