Kleider machen Leute

 Da man auf einer Weltreise die verschiedensten Klimazonen durchfährt und von Kälte über Regen bis hin zu brütender Hitze bei tropischen Temperaturen so ziemlich alles dabei ist, was das Herz eines Motorradfahrers erfreut - oder auch nicht - ist es gar nicht so einfach, die passende Bekleidung für diese sehr unterschiedlichen Anforderungen zu finden. Wir haben uns in Sachen Beratung & Motorradbekleidung mit dem DANE-Team einen echten Profi zur Seite geholt, denn die Jungs produzieren nicht nur innovative Motorradbekleidung, nein, sie testen sie auch selbst auf Extremtouren rund um die Welt.

 

Motorradbekleidung

Herrenkombi

Seit April 2016 ist Helmut mit der gerade neu erschienen DANE SEALAND Motorradjacke sowie der

DANE LYNGBY Motorradhose unterwegs.

 

Unsere alte DANE Kombi, bestehend aus Limfjord Motorradjacke & Brondby Motorradhose, haben wir nach mehr als 2 ½ Jahren des fast täglichen Tragens in ihren wohlverdienten Ruhestand geschickt. Sie hat sich extrem wacker geschlagen und absolut bewährt. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht über den Extremeinsatz unserer DANE Limfjord/Brondby-Kombi sowie dessen Vorgänger, dem Torreso-Kombi, haben wir hier verlinkt.

 

Helmuts neue Kombi ist DANE-typisch sehr hochwertig verarbeitet, sitzt wie die sprichwörtliche zweite Haut und ist sehr angenehm zu tragen. Ganz neu ist das Funktionsprinzip mit einer nun komplett wasserdichten Außenhaut. Durch wasserdichte Belüftungsreisverschlüsse ertrinkt man aber auch in wärmeren Gefilden nicht im eigenen Schweiß.

Zusätzlich ist die Kombi mit einem herausnehmbaren Thermofutter versehen, das in kälteren Regionen zusätzlich wärmt und isoliert.

 

Tipp:

Haben wir das Thermofutter nicht in Gebrauch, verstauen wir es platzsparend in einem Pack-It Cube (36 x 25.4 x 8 cm), so ist es praktisch verstaut und sofort wieder griffbereit für den nächsten Einsatz (Mehr dazu hier).

 

Besonderheiten: 

  • Zwei-Schicht-Prinzip mit wasserdichter Gore-Tex Außenhaut und herausnehmbarem Thermofutter.
  • Wasserdichte Belüftungsreisverschlüsse.

Einsatzgebiet:

Frühjahr – Sommer – Herbst - Winter

 

Bezugsquelle und weitere Infos: MotoPort Biker´s Store

DANE Sealand Jacke

DANE Lyngby Hose

 


Damenkombi

Bea ist ab sofort mit einer echten Damen-Kombi, der DANE OSTED Motorradjacke sowie der Damenversion der DANE LYNGBY Motorradhose, unterwegs.

 

Unsere alte DANE Limfjord und Brondby Kombination haben wir nach mehr als 2 ½ Jahren des fast täglichen Tragens in ihren wohlverdienten Ruhestand geschickt. Sie hat sich extrem wacker geschlagen und absolut bewährt. Einen ausführlichen Erfahrungsbericht über den Extremeinsatz unseres DANE Limfjord/Brondby-Kombi sowie dessen Vorgänger, dem Torreso, haben wir hier verlinkt.

Durch ihren sportlichen, figurbetonten Schnitt macht die Kombi optisch einiges her. Vorbei sind die Zeiten, in denen Frau in ihrem Motorradgewand aussieht wie ein wandelndes Michelin-Männchen! ;-)

 

Doch Beas neue Damen-Kombi punktet nicht nur durch ihre Optik, auch die Protektoren - speziell an den Ellenbogen – sitzen dank der auf eine weibliche Figur abgestimmten Passform genau dort, wo sie auch hingehören. Die Kombi ist ebenfalls mit einer wasserdichten Außenhaut sowie wasserdichten Belüftungsreisverschlüssen ausgestattet, so ist sie auch in wärmeren Gefilden angenehm zu tragen. Zusätzlich ist sie mit einem herausnehmbaren Thermofutter versehen, das Bea in kälteren Regionen zusätzlich wärmt und isoliert.

 

Tipp:

Haben wir das Thermofutter nicht in Gebrauch, verstauen wir es platzsparend in einem Pack-It Cube (36 x 25.4 x 8 cm), so ist es praktisch verstaut und sofort wieder griffbereit für den nächsten Einsatz (Mehr dazu hier).

 

Besonderheiten: 

  • Zwei-Schicht-Prinzip mit wasserdichter Gore-Tex Außenhaut und herausnehmbarem Thermofutter.
  • Wasserdichte Belüftungsreisverschlüsse.

Einsatzgebiet:

Frühjahr – Sommer – Herbst - Winter

 

Bezugsquelle und weitere Infos: MotoPort Biker´s Store

DANE Osted Jacke

DANE Lyngby Hose

 


Helm

Nach zwei Generationen Nolan X-Lite 551 sind wir seit August 2016 mit dem neuartigen Scorpion EXO AT950 (US-Modell) modularen Abenteuer- und Touren-Klapphelm unterwegs.

 

Unsere neuen EXO AT950 Klapphelme können wir sowohl als echten Enduro-Helm mit Motocross-Brille, als aerodynamischen Touren-Helm ohne Sonnenschild oder – so wie wir ihn benutzen – als Reise-Helm mit Vollvisier und Sonnenschild nutzen. Das innenliegende Sonnenvisier lässt sich einfach über einen außen am Helm angebrachten Schieber bedienen und bietet ein zusätzliches Komfort-Plus.

 

Welchen ersten Eindruck der AT950 auf uns macht, das zeigen wir euch in einem kurzen Video.

 

Besonderheiten:

Helmschild

integrierte Sonnenblende

Klapphelm

Extra großes Sichtfeld

Vorbereitet für Bluetooth Intercom

Werkzeugloser Umbau: Tourenhelm - Adventurehelm

Optional mit Motocross Brille zu fahren

 

Einsatzgebiet:

Frühjahr – Sommer – Herbst - Winter 

 

Bezugsquelle und weitere Infos:

www.scorpionusa.com

 

UPDATE: Der Helm ist in Deutschland ab sofort unter dem Namen Scorpion ADX-1 erhältlich!

Einen ausführlichen Erfahrungsbericht, wie sich der Helm in den letzten 15.000 km geschlagen hat, findet ihr hier.

 


Regenkombi


Difi Terra East Rain Regengewand

Als zusätzlichen Regenschutz haben wir die DiFi Terra East Rain Aerotex Motorrad-Regenjacke und die DiFi ZIP Motorrad-Regenhose mit im Gepäck. Die Atmungsaktivität, die ansprechende farbliche Gestaltung der Jacke – weder rein schwarz noch leuchtend neongelb – sowie die Möglichkeit der Weiten-reguliereng über Klett-Riemen waren für uns die ausschlag-gebenden Kriterien, uns für dieses Modell zu entscheiden. Der große Vorteil der ebenfalls atmungsaktiven Hose ist ein durchgehender Reißverschluss, der es uns ermöglicht, die Regenhose bei einem drohenden Regenschauer schnell überzuziehen, ohne dass wir unsere Endurostiefel zuvor ausziehen müssen.

 Speziell in wärmeren Regionen, in denen wir nur mit der Außenhaut unserer Gore-Tex Kombi unterwegs sind, hat sich die zusätzliche Regenbekleidung bewährt, da diese sehr schnell an - bzw. wieder ausgezogen werden kann. Auch als Windstopper und somit zusätzlicher Wärmelage hat sich die Kombi bewährt.

Die Jacke nutzen wir zudem auch abseits der Straße als Regen- bzw. Windjacke bei Wanderungen und Sightseeing.

 

Besonderheiten:

Atmungsaktiv

Weitenregulierung der Jacke
Ansprechende Optik
Stiefel können beim Anziehen der Hose dank durchgehendem Reißverschluss anbehalten werden

 

Einsatzgebiet:

Frühjahr – Sommer – Herbst - Winter

 

Bezugsquelle und weitere Infos: Motoport Biker´s Store

DiFi ZIP Motorrad Regenhose

 


Sommerhandschuhe


Motorrad Sommerhandschuhe Difi Striker Aerotex

Nachdem wir auf unserer Reise bereits mehrere Paar Handschuhe im wahrsten Sinne des Wortes „durchgetragen“ haben, war es im Mai 2015 mal wieder so weit, ein neues Paar Sommerhandschuhe musste her. Diesmal fiel die Wahl auf die DiFi Striker Aerotex, denn sofern es die Tempera- turen zulassen, tragen wir gerne relativ dünne Handschuhe, da wir dadurch mehr Gefühl bei der Bedienung von Helm- kamera, Headset und GPS haben. Die hochwertigen Striker Aerotex sind wind- und wasserdicht und schützen unsere Hände im Fall eines Sturzes trotz des leichten Materials durch flexible Hartschalen an den Knöcheln.

 

Obwohl als Sommerhandschuhe deklariert, haben sich die Handschützer bei uns als "Immer-An" bewährt, da sie sich aufgrund der Wasser- bzw. Winddichtigkeit auch in kühleren Regionen sehr gut schlagen.

 

Besonderheiten:

Leichter Handschuh, der viel Fingerspitzengefühl zulässt

 

Einsatzgebiet:

Frühjahr – Sommer - Herbst

 

Bezugsquelle und weitere Infos:

www.MotoPort.de

 


Winterhandschuhe


Motorrad Winterhandschuhe Dane Varde

Zusätzlich zu unseren Sommerhandschuhen haben wir seit Mai 2015 das erste Mal auf unserer Weltumrundung richtig warme Handschuhe mit im Gepäck, denn wir wollten für unsere Fahrt durch die Hochgebirgsregion der Anden, in der die Tageshöchsttemperaturen auch während der Sommer- monate bis auf den Gefrierpunkt und darunter sinken können, gewappnet sein. Die DANE Varde sind spezielle winddichte, wasserdichte und atmungsaktive Winterhand-schuhe, die zusätzlich mit per Kordel einstellbaren, extra langen Schlechtwetterstulpen ausgestattet sind. Wir waren mehrere Monate im bolivianischen und peruanischen Altiplano auf über 4.000 m ü. NN unterwegs und

hatten nicht nur einmal mit eisigem Wind und frostigen Temperaturen zu kämpfen. Speziell bei diesen schroffen klimatischen Bedingungen haben sich unsere neuen Winterhandschuhe absolut bewährt, unsere Hände stets warm gehalten und uns damit quasi „den Arsch“ gerettet, denn sind die Finger erst einmal eisig und steif vor Kälte, lässt sich das Motorrad nur noch schwierig dirigieren.

 

Besonderheiten:

Robuster Winterhandschuh mit extra langen Stulpen

Auch als Frauen-Modell erhältlich

 

Einsatzgebiet:

Winter, Höhenlagen

 

Bezugsquelle und weitere Infos:

www.MotoPort.de

 


Motorradstiefel Helle


Difi Negev Aerotex Motorradstiefel

 Zu Beginn unserer Reise waren wir mit Alpinestars Tech 3 unterwegs. Wir haben uns für die Tech 3 entschieden, da sie äußerst stabile und dennoch sehr bequeme Endurstiefel sind, die im Falle eines Sturzes ein relativ hohes Maß an Sicherheit für den Knöchel- und Schienbeinbereich bieten.

 

Im November 2013 wiesen die Stiefel nach mittlerweile 2 ½ Jahren Dauereinsatz jedoch schon sehr deutliche Verschleißspuren – aufgerissene Nähte, Sohle löst sich vom Stiefel ab, etc. – auf und es wurde Zeit sie komplett zu ersetzen. Grundsätzlich waren wir mit unseren Tech 3 sehr zufrieden, denn sie haben uns definitiv mehr

als einmal vor Knochenbrüchen bewahrt und sie waren auch vom Tragekomfort passabel. Leider sind die Tech 3 nicht wasserdicht, was uns auf Dauer doch sehr gestört hat und so haben wir uns nach wasserdichten Alternativen umgesehen.

Helmut entschied sich für die wasserdichten sowie atmungs-aktiven DIFI Negev Aerotex Motorradstiefel.

Die Stiefel sind robust und hochwertig verarbeitet, haben einen hohen Schaft, der mit zwei Schnallen sowie Klett in der Weite regulierbar ist und eine ordentlich profilierte Sohle, die den Stiefeln auch beim Fahren im Stehen ordentlich Gripp geben. Trotzdem haben die Stiefel einen sehr hohen Tragekomfort, wodurch auch eine längere Wanderung oder ein Stadtbummel mit den Negev Aerotex kein Problem sind.

 

Besonderheiten:

Wasserdicht

Hoher Tragekomfort nicht nur auf dem Bike, sondern auch beim Wandern

 

Einsatzgebiet:

Frühjahr – Sommer – Herbst - Winter

 

Bezugsquelle und weitere Infos:

www.MotoPort.de

 


Motorradstiefel Bea


Alpinestars Toucan Motorradstiefel

 Da Bea leider nach wie vor mit kleineren und größeren „Umfallern“ zu kämpfen hat, wollte sie einen Stiefel der besonders viel Sicherheit bietet. Daher hat sie sich für den wasserdichten Alpinestars Toucan entschieden. Der Toucan hat eine starre Plastikmanschette, der sich um den Knöchelbereich schließt und dadurch diesen besonders sturzgefährdeten Bereich noch besser schützt. Trotzdem hat der Toucan einen guten Tragekomfort, auch mit ihm lassen sich längere Wanderungen oder Stadtbummel ohne Probleme bewältigen.

 

 

Besonderheiten:

Wasserdicht

Extra steife Plastikmanschette als zusätzlicher Knöchelschutz

 

Einsatzgebiet:

Frühjahr – Sommer – Herbst - Winter

 

Bezugsquelle und weitere Infos:

www.fc-moto.de

 


Freizeitbekleidung

Packliste Helle


  • 4 Unterhosen
  • 3 Paar Socken
  • 1 Merino-Jacke von Icebreaker
  • 1 Badehose im Lederhosen-Stil
  • 1 Pudelmütze
  • 1 großes Funktionshandtuch

Lederhose & Dirndl


Seit November 2013 haben wir zusätzlich bayerische Tracht dabei. Nein, kein Scherz!

Helmut hat eine knielange Lederhose mit im Gepäck, Bea ein kurzes Dirndl mit passender Dirndlbluse. Unsere Tracht tragen wir zu speziellen Anlässen und an besonderen Orten. Helmut die Lederhose auch gerne als Freizeithose, da er keine kurze Hose mehr im Gepäck hat.

 

Bisher kam sie unter anderem am Uluru in Australien, in Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt und auf dem über 3.000 m ü. NN gelegenen Salzsee Salar de Uyuni in Bolivien zum Einsatz. Bilder

unserer Tracht im Einsatz findet ihr im Übrigen in unseren entsprechenden Reiseberichten (Reisetagebuch).

 

Ihr dürft gespannt sein, an welchen außergewöhnlichen Orten wir uns auch in Zukunft wieder in unsere bayerische Tracht werfen werden! :-)

 


Packliste Bea


  • 1 Sport-BH, 1 normaler BH
  • 5 Unterhosen
  • 4 Paar Socken
  • 2 Tops
  • 1 Merino-Jacke von Icebreaker
  • 1 Windbreaker Jacke
  • 1 kurze Hose
  • 1 Bikini
  • 1 Pudelmütze
  • 1 großes Funktionshandtuch

Nützliche Accessoires

Alpine MotoSafe Pro – Ohrstöpsel für Motorradfahrer


Alpine MotoSafe Pro

Seit Frühjahr 2017 benutzen wir vor allem auf längeren Überland- und Autobahnfahrten die Alpine Hearing Protection Ohrenstöpsel Tour bzw. Race.

 

Je nach Höhe und Wirksamkeit des Windschilds verursachen höhere Geschwindigkeit unter Umständen relativ laute Windgeräusche.

 

Um eventuellen Hörschäden vorzubeugen und vor allem nicht ständig ein unangenehm lautes Rauschen in den Ohren zu haben, benutzen wir diese speziell für Motorradfahrer entwickelte Ohrstöpsel.

 

Besonderheit:

Die Motorrad-Ohrstöpsel von Alpine gibt es in zwei verschiedenen Dämpfungsstärken:

  • Tour für mittlere Dämpfung
  • Race für starke Dämpfung

So kann man je nach Motorradtyp, Fahrstil, Strecke usw. die passenden Ohrstöpsel auswählen.

 

Bezugsquelle und weitere Infos:

  Erfahrungsbericht Alpine MotoSafe

 


Handtücher

 Zu Beginn unserer Reise hatten wir zwei stauraumfressende Frottee-Handtücher dabei, doch schnell war uns klar, dass normale Handtücher neben ihrem großen Packmaß auch sehr langsam trocknen, was auf Reisen ein echtes Manko ist.

 

Deshalb haben wir unsere normalen Handtücher nach gut drei Monaten gegen spezielle Reisehandtücher ersetzt. Diese Handtücher bestehen aus Microfaser und haben dadurch ein sehr kleines Packmaß, nehmen trotzdem viel Feuchtigkeit auf und trocknen extrem schnell. Microfaserhandtücher haben zugegebenermaßen ein gewöhnungsbedürftiges Abtrockengefühl, deshalb haben wir uns für zwei verschiedene Ausführungen entschieden. Wir benutzten das Sea to Summit DryLite Towel Größe L mit 60 x 120 cm und einem unschlagbar niedrigen Gewicht von 145 g. Daneben benutzen wir auch ein Sea to Summit Tek Towel Größe L mit 60 x 120 cm. Das Tek Towel hat einen 30%igen Frottee-Anteil und ist dadurch fast so kuschelig wie ein echtes Frottee-Handtuch bei einem Gewicht von nur 285 g.

 

Selbst unser Geschirrtuch haben wir gegen ein kleines DryLite Towel Größe S ausgetauscht. Obwohl wir damit seit fast vier Jahren täglich Geschirr, Besteck und Töpfe abtrocknen, zeigt das Handtuch nach wie vor keine Verschleißerscheinungen.

 

Weitere Infos und Bezugsquelle:

www.bergzeit.de oder www.bergfreunde.de

 

Ordnung

Auch wenn es spießig klingt, doch Ordnung ist das halbe Leben und das gilt ganz besonders auf Reisen, wenn man nur minimalen Stauraum zur Verfügung hat!

 

Damit wir unser Gewand sofort griffbereit haben, es stets sauber zusammengelegt ist und nicht wirr durch unseren Packsack fliegt, haben wir uns für Pack-It Cubes von Eagle Creek entschieden. Die Cubes sind aus dünnem Stoff mit Mesh-Einsatz, der einen Blick „ins Innere“ des Cubes erlaubt, und es gibt sie in verschiedenen Farben und Größen. Wir benutzen einen Pack-It Cube mit 8 x 25,4 x 36 cm, der perfekt für unsere T-Shirts und Hosen geeignet ist. Ein Half-Cube dient uns zur Aufbewahrung unserer Unterwäsche und in einem kleinen Quarter-Cube mit 19 x 11 x 6 cm finden unsere Socken Platz.

 

Weitere Infos und Bezugsquelle:

www.bergzeit.de oder www.bergfreunde.de

 

Tipp:

Die Pack-It Cubes von Eagle Creek eignen sich im Übrigen auch hervorragend, um unsere Reise-Apotheke, unsere Ladekabel, Adapter usw. sowie einige Kleinteile zu verstauen. Dank der unterschiedlichen Farben wissen wir sofort, in welchem Cube was verstaut ist. So haben wir alles sofort griffbereit und das Gepäck-Chaos in unseren Koffern gehört endlich der Vergangenheit an!

Anmelden und nie wieder ein Abenteuer verpassen!

Mehr von uns auf Facebook



SUPPORTED BY