Gesundheit

Unser Impfplan steht - die  "Pieks"-Saison ist eröffnet!

Die erste Hepatitis A + B Impfung haben wir beide sehr gut vertragen.
Auch die Pneumokokken-Impfung war kein Problem. Nur Bea hatte 2 Tage lang etwas Schmerzen an der Einstichstelle.
Die saisonale Grippe - Impfung bekam Helle leider nicht so gut. Promt kränkelte er und bekam Schnupfen und Halsweh! :-/
Die Tollwut-Impfung ist perfekt für alle echten Mädchen, neonpink das Zeug! Trotz des schlechten Rufs der Tollwut-Impfung haben wir sie bisher recht gut vertragen.

Nachtrag zur Tollwut-Impfung: Die zweite von drei Spritzen haben wir leider beide nicht so gut vertragen. Schüttelfrost, erhöhte Temperatur und Abgeschlagenheit waren die Folge!

 

Die beiden Schluckimpfungen Cholera und Typhus waren problemlos, genau wie die Impfungen gegen Japanische Enzephalitis.
Auch die letzte Impfung gegen Hepatitis haben wir gut vertragen.
Nur Bea hatte bei den letzen beiden Impfungen leichte Schmerzen in den Lymphknoten unterm Arm, aber das ist ja auch kein Wunder bei der Anzahl an Impfungen, die unsere Körper in den letzten Monaten zu verarbeiten hatten...



Erste Hilfe Kurs

Auch wenn Helle nicht sehr begeistert war, so haben wir dennoch einen Erste-Hilfe-Kurs besucht. Wir hoffen natürlich, dass wir das dort erlernte Wissen niemals anwenden müssen, aber wir wollen lieber auf Nummer sicher gehen, denn gerade auf unserer ersten Etappe durch Osteuropa wird es sicherlich Gegenden geben, in denen meilenweit kein Arzt oder Krankenhaus zur Verfügung steht und dort sollte man wenigstens ein paar Grundregeln der Ersten Hilfe beherrschen!




Reiseapotheke

-Verbandsmittel

Desinfektions-Spray, Mullbinden, Sprühpflaster (kann ggf. auch als Pfefferspray-Ersatz hergenommen werden :-) ), normale Pflaster, sterile Einmal-Kompressen, Klammerpflaster

-Medikamente

versch. Antibiotika (Ofloxiacin, Amoxicillin, Doxiciclin), Malarone als Malaria-Stand-by Medikament, leichtes und starkes Schmerzmittel, Tropfen gegen Magen-Darm-Beschwerden, Mittel geg. Durchfall, Mittel geg. Übelkeit- u. Erbrechen, Kohletabletten, Elektrolyt-Pulver, Magnesium- und Multivitaminbrause (auch ganz gut um Trinkwasser geschmacklich etwas aufzupeppen! :-) ), Kreislauftropfen, Hustenstiller, Ohrentropfen, Augentropfen, MCP- Jod-Salbe, Wund- und Heilsalbe, Voltaren-Gel, Mittel geg. Allergien, Buscopan (für die Frau :-) )

-Homöopathisch

Komplexmittel geg. Grippe, Belladonna, Arnica, Apis, Arsenicum Album

-Sonstiges

Fieberthermometer, steriles Skalpell, sterile Nadeln, Zeckenzange

Nachtrag:

Da wir zu Beginn unserer Reise nicht abschätzen konnten, wie die medizinische Versorgung in den einzelnen Ländern ist und wir, gerade beim Thema Gesundheit, lieber auf Nummer sicher gehen wollten, haben wir eine sehr umfangreiches Sortiment an Medikamenten dabei. Im Nachhinein müssen wir allerdings sagen, dass man (vielleicht mal abgesehen von entlegeneren Teilen Osteuropas) so gut wie überall zumindest eine Apotheke findet, wo man die benötigten Medikamente kaufen kann. Gerade in Südostasien sind die Medikamente sogar oftmals deutlich billiger als in Deutschland. Wir würden mittlerweile nur noch eine Grundversorgung mit Erste-Hilfe-Mitteln und persönlichen Medikamenten mitnehmen und alles andere bei Bedarf vor Ort kaufen.

Anmelden und nie wieder ein Abenteuer verpassen!

Mehr von uns auf Facebook



SUPPORTED BY