Artikel mit dem Tag "südamerika"



14. April 2016
Während unser Freund Weindi kurz vor Weihnachten zu einem zweimonatigen Heimatbesuch nach Österreich fliegt, beschließen wir über die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage noch bei unserer kolumbianischen Gastfamilie zu bleiben, um unsere letzten Aufgaben und Projekte abzuschließen. Am 23.12. fahren wir in einen großen, gut 30 km entfernten Supermarkt, denn wir benötigen einige „Spezialzutaten“, da wir unsere Gastfamilie mit typisch deutschem Weihnachtsgebäck überraschen wollen. Leider...
10. April 2016
Die Wiedersehensfreude ist groß, als wir den Freisinger Stefan und seinen riesigen MAN-Truck auf dem Gelände einer Dirt-Track Rennstrecke nördlich von Bogota erspähen. Stefans Frau Petra ist gerade die Familie besuchen, so hütet Stefan das mobile Eigenheim ganz alleine, einzig Hund Mandu leistet ihm Gesellschaft. Stefan hatte den kolumbianischen Besitzer des Geländes zufällig getroffen und nach einem interessierten Gespräch über die Reise der beiden Freisinger hatte ihm der Kolumbianer...

16. März 2016
An unserem zweiten Tag im kolumbianischen Bergdorf Salento machen wir uns auf, das wunderschön restaurierte historische Zentrum des gut 7.000 Einwohner zählenden Ortes zu erkunden. Die Fenster und Türen der weiß getünchten Häuser sind in bunten Farben gestrichen und unterstreichen so die freundliche, lebensfrohe Art ihrer Bewohner. Aus vielen der weit geöffneten Fenster und Türen dringen lateinamerikanische Klänge und in einer kleinen Gasse haben sich zwei ältere Herren im Schatten...
25. Januar 2016
Die Grenzformalitäten zwischen Peru und Ecuador sind schnell erledigt und im Grenzort Macará ist auch schnell ein williger Geldwechsler gefunden, der uns unsere restlichen peruanischen Sol in USD wechselt. Ja, richtig gehört, in Ecuador wird seit dem Jahr 2000 offiziell mit USD bezahlt, was die Preise für Unterkunft und Lebensmittel etwas teurer macht als in den Nachbarländern. Benzin ist zu unserer Überraschung deutlich billiger, doch unsere Freude über die niedrigen Kraftstoffpreise...

13. Januar 2016
Bea geht es schon den ganzen Morgen über nicht besonders gut, sie hat Bauchschmerzen und leichten Durchfall. Trotzdem entscheiden wir uns, weiter zu fahren. Mittags kehren wir in einem kleinen Lokal ein, in dem unter anderem eine peruanische Delikatesse namens Cuy angeboten wird. Da es Bea eher schlechter als besser geht, bestellt sie nur eine Suppe, während Helmut tatsächlich ein gegrilltes Cuy ordert. Na, erkennt ihr, was er da genüsslich vertilgt?
22. Dezember 2015
Am nächsten Morgen machen wir uns auf den weiteren Weg gen Norden. Da wir die gut 200 km bis Cusco nicht wieder zurück fahren wollen, beschließen wir eine Abkürzung über die Berge nordwestlich von Maccu Picchu zu nehmen. Im Gespräch mit Einheimischen haben wir erfahren, dass es dort eine Straße bis in die nächste größere Stadt geben soll. Man rät uns allerdings die Straße lieber nicht, oder wenn dann nur bei Tag zu fahren, da sie wegen ihrer Abgeschiedenheit angeblich eine beliebte...

05. Dezember 2015
Die Ausreise aus Bolivien ist in wenigen Minuten erledigt, doch da heute nicht nur Wochenende ist, sondern auch noch ein großes Kirchenfest in dem direkt am Ufer des Titicacasee gelegenen Grenzort stattfindet, wimmelt es nur so von Einheimischen. Generell haben wir die Menschen in Bolivien als eher zurückhaltend und scheu gegenüber Fremden erlebt und auch jetzt werden wir erst mal nur mit verstohlenen Blicken aus der Ferne gemustert. Doch irgendwann siegt die Neugierde und wir werden von...
23. November 2015
Unseren nächsten Stopp legen wir im „nur noch“ 2.800 m hoch gelegenen Sucre ein. Für unsere Verhältnisse sind wir nach wie vor im Hochgebirge, doch Sucre liegt über 800 m tiefer als der Salar de Uyuni in einem Tal und so ist das Klima hier deutlich gemäßigter und milder. Die Stadt wurde bereits im 16. Jahrhunder gegründet und gilt heute dank ihrer gut erhaltenen, vom Kolonialstil geprägten Altstadt mit ihren weiß getünchten Gebäuden, den vielen Kirchen und Kathedralen und den...

17. Oktober 2015
In dem kleinen und staubigen Ort Mariscal José Félix Estigarribia gut 300 km vor der eigentlichen Grenze zu Bolivien müssen wir bereits unsere Ausreiseformalitäten erledigen, so viel also zur Infrastruktur auf der kommenden Strecke.
25. September 2015
In Paraguays Hauptstadt Asuncion sind wir zu Gast bei dem deutschen Auswanderer und Motorradenthusiasten Friedhelm, mit dem wir bereits seit über einem Jahr in Kontakt sind, und der bereits mehrfach als Anlaufstelle für Ersatzeilpakete von uns herhalten musste. :-) Friedhelm nach all der Zeit endlich auch einmal persönlich kennen zu lernen (www.paraguay-motos.org), ist klasse und wir verstehen uns auf Anhieb prima. Zufällig ist auch noch Charly, ein weiterer Motorradreisender bei ihm zu...

Mehr anzeigen

Fernweh-Newsletter

Werdet Teil des Abenteuers!

Choose your language:

Webseite durchsuchen:


 

Transparenz & Ehrlichkeit sind uns wichtig:

*Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Affiliate-Links. Wenn ihr darüber ein Produkt bestellt unterstützt ihr unsere Arbeit und unseren Blog - für euch kostet das Produkt natürlich  

 keinen Cent mehr. Vielen Dank für eure Unterstützung!

**Mit zwei Sternen kennzeichnen wir Equipment, das uns von unseren Partnern kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde bzw. unsere Kooperationspartner, da es sich hier um

   "Werbung wegen bezahlter oder unbezahlter Produktpartnerschaften/Sponsoring/Kooperationen" handelt.

 

load social-media

Scrollbutton-Widget

#start