Tank & Bodywork Alperer


Acerbis Cyclope Lampenmaske Rallyefront - Honda Transalp Umbau - Modification

Acerbis Cyclope Lampenmaske

Da, wie eingangs erwähnt, viele Teile des Alperers, darunter auch die original Frontverkleidung samt Scheinwerfer und Verkleidungsträger, fehlten, musste für die Reise eine Alternative her.

 

So wurde die altertümliche Enduromaske des Vorbesitzers durch eine Acerbis Cyclope Einheit ersetzt, die an einem selbst gebauten Cockpit aus Edelstahl befestigt wird. Helmut konzipierte dabei den Eigenbau so, dass sämtliche Kabel, die 12 V Bordsteckdose, Blinker sowie Instrumente hinter der Scheinwerfereinheit Platz finden.

 

Lieferumfang:

Lampenmaske inkl. Scheinwerferschutz (Kunststoff)

 

Weitere Infos und Bezugsquelle:

 

Weitere Infos und Bezugsquelle Cockpit:

>> Eigenbau

 

Zubehör:

Nachdem der im Lieferumfang enthaltene Kunststoff-Scheinwerferschutz bereits in Kasachstan seine "Zuverlässigkeit" unter Beweis stellte und an Materialermüdung verstarb, hat Helle ihn kurzerhand durch einen Eigenbau-Scheinwerferschutz ersetzt.


Eigenbau Scheinwerferschutz Acerbis Cyclope - Honda Transalp Umbau - Modification

Scheinwerferschutz

Bereits zwei durch Steinschlag zerstörte Linsen unserer GoPro Gehäuse verdeutlichen anschaulich, warum ein Scheinwerferschutz, egal ob aus Kunststoff oder Metall, so wichtig ist. Aufgeschleuderte Steine des voraus Fahrenden oder auch des Gegenverkehrs können eine derartige Wucht entwickeln, dass sie das empfindliche Glas des Lichtspenders einfach durchschlagen. Wir nutzen an beiden Motorrädern einen Eigenbau aus Metall, da Kunststoffschützer mit zunehmendem Alter und Verschmutzung die Lichtleistung des Hauptscheinwerfers massiv negativ beeinflussen und man unter Umständen bei Dunkelheit überhaupt nichts mehr sieht.

 

Bei fest installierten Schützern oder Eigenbau sollte man darauf achten, dass zwischen Scheinwerfer und Schützer so viel Platz bleibt, dass der Lichtspender ohne Demontage gereinigt werden kann. Käufliche Bodyguards, z. B. von Touratech, sind deswegen heutzutage oft werkzeuglos abnehmbar, was nicht nur die Reinigung des Scheinwerfers und/oder Schützers extrem erleichtert, sondern auch die Einhaltung örtlichen TÜV Vorschriften erleichtert. ;-)

 

Weitere Infos und Bezugsquelle:

>> Eigenbau

 


Eigenbau Windschild Rallye Front - Honda Transalp Umbau - Modification

Neigungsverstellbares Windschild

Da die Acerbis Cyclope einen eher dürftigen Windschutz liefert, hat Helle die Maske mit einem Eigenbau-Windschild ergänzt. Das Windschild besteht aus bruchsicherem Makrolon, das nach der gewünschten Form ausgeschnitten und anschließend gebogen wurde. Die Befestigung zur Scheinwerfermaske erfolgt über drei Gummimuttern.

 

Bezugsquelle:

Makrolon-Platten gibt es in jedem gut sortierten Baumarkt

 

Extras:

Um den Windschützer individuell anpassen zu können, wurde das individuell von Hofe angefertigte Gestänge mit Langlöchern versehen, wodurch die Neigung der Scheibe stufenlos einstellbar ist.

 

Anfragen und Bezugsquelle:

>> Individuell angefertigte Teile bei h-lab


Klappbare Rückspiegel - Honda Transalp Umbau - Modification

Klappbare Rückspiegel

Als Rückspiegel kommen an Helles Transalp zwei klappbare Exemplare aus dem Zubehörhandel zum Einsatz. Die Spiegel sind aus robustem Kunststoff in schnittigem, modernen Design gefertigt und bringen eine gute Rücksicht mit. Größter Vorteil aber an diesem Design ist der Klappmechanismus, wodurch sich die Spiegel beim Endurofahren absolut platzsparend und mit nur einem Handgriff einklappen lassen und so vor Schäden durch Stürze gut geschützt sind. Zusätzlicher Vorteil: Auch beim etwaigen Verladen des Motorrads in einen Transporter/Anhänger müssen die Spiegel nicht ständig abmontiert werden, sondern werden einfach platzsparend umgeklappt.

 

Weitere Infos und Bezugsquelle:


Acerbis Supermoto Kotflügel & Schutzblechumbau Gabelstabilisator - Honda Transalp Umbau - Modification

Acerbis Supermoto Kotflügel inklusive Spritzschutz

Der Optik wegen hat Helle beide Motorräder mit einem höher gelegten Supermoto Kotflügel von Acerbis bestückt. Die Kotflügel sind in verschiedenen Farben erhältlich und aus sehr widerstandsfähigem Kunststoff hergestellt. Zur Befestigung an der unteren Gabelbrücke hat Helle Distanzstücke aus Edelstahl gedreht, die das Schutzblech mit je einer Schraube an den vorderen Gewindeaufnahmen fixieren. Für die Befestigung am hinteren Teil der Gabelbrücke hat er ein Edelstahlblech angefertigt. Aufgrund der fehlenden Verkleidung konnte das Schutzblech beim Alperer direkt unterhalb der Gabelbrücke befestigt werden.

 

Lieferumfang:

Universeller Supermoto Kotflügel in verschiedenen Farben inkl. Bohrschablone

 

Weitere Infos und Bezugsquelle:

 

Extras:

Da das Vorderrad durch den hohen Kotflügel den Dreck bzw. das Regenwasser überall verteilt, hat Helle ein originales Schutzblech auf Höhe der hinteren Befestigungslaschen abgeschnitten und den hinteren Teil an Gabel und Gabelstabilisator befestigt. So bleibt die Enduro-Optik erhalten, wir werden aber wesentlich weniger eingesaut.

 

Weitere Infos und Bezugsquelle:

>> Eigenbau


Africa Twin Tank - Honda Transalp Umbau - Modification

Tank Africa Twin RD 03/04

Da die Tankstellendichte in einigen Ländern auf unserer Reise als eher spärlich zu bezeichnen ist und wir außerdem gerne das Abenteuer suchen und so auch immer wieder abgelegene Routen erkunden, haben wir den original 18 L Tank der Transalp gegen einen 24 L Tank (inoffiziell passen sogar bis zu 27 L hinein) der Africa Twin RD 03/04 ersetzt. Bei einem Verbrauch von durchschnittlich 5,5 L/100 km (bis ca. 2.500 m ü. NN) erreichen wir so eine Reichweite von 400 - 500 km, was unserer Erfahrung nach je nach Route in nahezu allen Ländern dieser Welt ausreicht. Falls nicht, füllen wir einige PET-Flaschen mit Benzin und entsorgen diese nach dem Gebrauch. So müssen wir nicht ständig extra Gewicht oder nur selten benötigte Reservekanister mit uns herum fahren. Größere Tanks von Zubehörherstellern machen daher unserer Erfahrung nach wenig Sinn. Die Passgenauigkeit ist in Relation zu deren exorbitanten Preisen oft unter aller Kanone und 35 - 40 L schwappendes Benzin sind im Bezug auf das Fahr-verhalten des Motorrads nicht zu unterschätzen. Die Extra-Reichweite ist zwar komfortabel, wird aber selten wirklich gebraucht, denn auf Routen, die diese Reichweite erfordern, muss auch ausreichend Wasser und Lebensmittel transportiert werden, was das Motorradgewicht gepaart mit dem zusätzlichen Benzin unangenehm nach oben treibt.

 

In Australien zum Beispiel können auf solch abgelegenen Routen (z.B. Canning Stock Route) Wasser und Benzin vorab deponiert werden, so sind auch solche Strecken mit dem Motorrad machbar.

 

Vorteile:

  • Der Tank passt auf die originalen Tankaufnahmen des Transalp Rahmens
  • Kostengünstig
  • Blechtank, daher gut lackierbar

 

Umbaubeschreibung:

Der Tank der Africa Twin RD03/04 passt einwandfrei auf die originalen Aufnahmepunkte des Transalp Rahmens. Auch der originale Tankdeckel kann weiter verwendet werden.

 

Notwendige Modifikationen:

Verkleidung & Sitzbank:

Helle hat bei seiner Transalp die originalen Seitenverkleidungen der Africa Twin RD 04 verwendet und diese aufgrund der fehlenden Kanzel optisch ansprechend zugeschnitten. Befestigt werden diese an den originalen Tanklaschen des Tanks sowie an einer Eigenbauhalterung vor den Kühlern.

 

Die hinteren Seitenverkleidungen der Transalp können weiter verwendet werden, hier hat Helle einfach den originalen Kunststoffhalter entfernt, den oberen Verkleidungsteil mit Moosgummi beklebt und vor dem Befestigen unter den Tank eingefädelt. Die Sitzbank hat er gegen ein Africa Twin Modell der Baureihen RD 03/04 ersetzt, da sich diese einfach schöner an den Tank schmiegt.

 

Leitungsverlegung und Benzinpumpe:

Das zusätzliche Volumen erreicht der Africa Twin Tank durch seine schwerpunktgünstig weit nach unten gezogene Form, was aber zum einen zwei Benzinhähne notwendig macht, zum anderen liegt nun ein Teil des Spritniveaus unterhalb der Vergaser, was wiederum eine Benzinpumpe erfoderlich macht. Über ein T-Stück hat Helle die beiden Benzinhähne miteinander verbunden (Benzinleitung vor dem vorderen Zylinder) und an eine Unterdruckbenzinpumpe (gebraucht aus einer XT 600 Tenere oder XTZ 750 Tenere), die seitlich per Blechstreifen montiert ist, angeschlossen. Der originale Unterdruckanschluss der Transalp wird nun für die Pumpe verwendet.

 

Tankanzeige:

Der Tank der Africa Twin RD03/04 ist mit zwei Benzinstandsensoren ausgestattet, die aufgrund der fehlenden Reservestellung der Benzinhähne des AT Tanks auch durchaus Sinn machen. Wir haben dafür  zwei Warnlampen im Cockpit installiert, die uns den Benzinstand bei acht und vier Litern Restbenzin melden. Wichtig: Warnlampen mit Glühbirnchen verwenden

(12 V/2,5 - 3 W), da Leuchtdioden nicht funktionieren! Außerdem schalten die Benzinstandsensoren Masse, d.h. die Plus-Leitung wird direkt mit je einer Warnlampe und die Minus-Leitung über die Sensoren mit den Warnlampen verbunden. Das System ist sehr träge, also wundert euch nicht, wenn es etwas dauert, bis die Lampen angehen.

 

Bezugsquelle:

>> Internet & Motorradschlachter


Eigenbau Kennzeichenträger mit runden Rücklichtern und Miniblinkern - Honda Transalp Umbau - Modification

Rücklicht & Blinker

Helle hat bei beiden Motorrädern der Optik halber den originalen Kunststoff Rücklicht- sowie Kennzeichenhalter gegen einen schnittigen Eigenbau aus Edelstahl ersetzt. Das Rücklicht hat er gegen zwei runde LED Leuchten (ø 64 x 35 mm) ausgetauscht. Defekte Glühbirnen gehören damit der Vergangenheit an.

 

Weitere Infos und Bezugsquelle (ähnlich):

 

Extras:

Die klobigen Originalblinker hat Helle gegen getönte Miniblinker ersetzt.

 

Lieferumfang:

Miniblinker in verschiedenen Ausführungen erhältlich (auf rechts und links achten)

 

Weitere Infos und Bezugsquelle (ähnlich):


Choose your language:

Webseite durchsuchen:


*Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Partner-Links. Wenn ihr darüber ein Produkt bestellt, unterstützt ihr uns. Was es genau mit den externen Partnern und unserer Zusammenarbeit auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen. Danke euch.