Motorrad- und Personen-Transport

Motorradtransport Malaysia - Indonesien

Zwischen Malaysia und Indonesien verkehren nur Personenfähren, die eigentlich keine Motorräder transportieren. Aus Mangel an Alternativen haben wir jedoch gehört, das es Motorradfahrer in letzter Zeit immer wieder geschafft haben, ihr Motorrad auf einer Personenfähre befördern zu lassen.

 

Zu dem Zeitpunkt als wir von Malaysia nach Indonesien verschifft haben (Mitte Februar 2012) war Mr. Lim von Cakra Shipping in Georgetown auf der Halbinsel Penang im Norden Malaysias die einzige Adresse für derartige Verschiffungen:

 

Cakra Shipping

Georgetown, Insel Penang

187 Lebuh Pantai

Büro ist im 2. Stock

GPS-Koordinaten: N 5° 24.857´ E 100° 20.281´

Kontakt: Mr Lim

Telefon: 042625879

Handy: 0124709717

Email: cakrashipping@gmail.com

 

Kosten für die Verschiffung von Butterworth (Hafen)/Malaysia nach Belawan (Hafen)/Indonesien (Stand Feb 2012):

Fracht und Verwaltungsgebühren pro Motorrad in Penang/Malaysia:

400 Ringgit (ca. 99 Euro)

Entladegebühr und Verwaltungsgebühr pro Motorrad in Belawan/Indonesien: 900.000 Rupiah (ca. 71 Euro)

 

Wir können Mr. Lim nur empfehlen. Er hat für uns alle Formalitäten erledigt (Bill of Lading) und begleitete uns am Tag der Verschiffung auch zum Zoll in Butterworth (GPS-Koordinaten: N 5° 23.376´ E 100 22.220´) um unsere Carnets ausstempeln zu lassen. Wir haben unsere Motorräder an einem Samstag im Hafen von Butterworth verladen und konnten sie bereits am darauffolgenden Montag im Hafen von Belawan abholen. Dass die Motorräder auf einem etwas größeren Holzschiff transportiert wurden, das vollgestopft mit Palletten von Bier war, lies uns allerdings trotz der offiziellen Verladepapiere etwas an der Legalität des Transports zweifeln.

 

Nichtsdestotrotz konnten wir die Motorräder dank der tollen Unterstützung der Zollbehörden in Belawan (GPS-Koordinaten: N 3°47.128´ E 98°41.447´) nach einem Tag hin und her Gerenne aus dem Hafen holen. Die Behörden in Indonesien arbeiten zwar extrem langsam, doch immer freundlich und unserer Erfahrung nach auch nicht korrupt. Im Büro des Shipping-Partners von Mr. Lim in Belawan (GPS-Koordinaten: N 3°46.836´ E 98°41.117´) musste die Entlade- und Verwaltungsgebühr bezahlt werden. Bei den Zollbehörden wurde keine Gebühr fällig.

 

Personentransport Malaysia – Indonesien:

Wir haben uns für einen supergünstigen Flug mit FireFly entschieden.

Strecke: Penang/Malaysia – Medan/Indonesien

Flugdauer: ca. 50 Minuten

Kosten für 2 Personen: 271,90 Ringgit (ca. 69 Euro)

 

Indonesisches Insel-Hopping:

Zu aller erst sei gesagt, es verkehren Autofähren zwischen allen größeren Indonesischen Inseln. Einzig die Frequenz, in der die Fähren fahren, variiert sehr stark und ist manchmal vorab nicht herauszufinden! Es gibt zwar Internetseiten der Fähranbieter, doch diese sind Jahre alt und nicht zu gebrauchen.

 

Sumatra (Bakauhen) – Java (Merak):

  • halbstündliche Fähre, 24 h täglich, 7 Tage die Woche
  • Überfahrt ca. 2 h
  • Kosten pro Person + Motorrad 78.500 IDR (ca. 6,21 Euro)

 
Java (Ketapang) – Bali (Gilimanuk):

  • halbstündliche Fähre, 24 h täglich, 7 Tage die Woche
  • Überfahrt ca. 1 h
  • Kosten pro Person + Motorrad 32.000 IDR (ca. 2,55 Euro)

 

Bali (Padangbai) – Lombok (Lembar):

  • Normalerweise wohl alle 2 Stunden, in unserem Fall war die Fährverbindung wegen eines starken Sturms seit 4 Tagen unterbrochen und die Fähren fingen nur langsam und unregelmäßig an, ihren Betrieb wieder aufzuhemnen
  • Überfahrt ca. 4 Stunden
  • Kosten pro Person + Motorrad 232.000 IDR (ca. 18,50 Euro)

 

Lombok (Labuhan Lombok) – Sumbawa (Poto Tano):

  • Fähre alle 45 Minuten, 24 h täglich, 7 Tage die Woche
  • Überfahrt ca. 1 Stunden
  • Kosten pro Person + Motorrad 81.000 IDR (ca. 6,45 Euro)

 

Sumbawa (Sape) – Flores (Labuanbajo):

  • Fähre 2 x täglich, Vormittags + Nachmittags (unsere Nachmittags-Fähre legte um 15 Uhr ab)
  • Überfahrt ca. 7 Stunden
  • Kosten pro Person + Motorrad 250.000 IDR (ca. 19,90 Euro)

 

Flores (Ende) – West-Timor (Kupang):

  • Fähre 1 x pro Woche Vormittags (in unserem Fall Montagmorgen 9 Uhr); Achtung, es gibt 2 Fährhäfen in Ende, unbedingt erkundigen an welchem die Fähre gerade ablegt und ob sie überhaupt fährt oder grad mal wieder für Wochen beim reparieren ist!!
  • Überfahrt ca. 16 Stunden
  • Kosten pro Person + Motorrad 230.000 IDR (ca. 18,30 Euro)

 

Motorradtransport Timor-Leste – Australien:

Es scheint als gäbe es nur das Logistikunternehmen Perkins alias Toll, in deren Auftrag ca. 4 – 5 Frachtschiffe pro Monat auf der Route Singapur – Dili – Darwin verkehren.

 

Wir hatten bereits vorab Emailverkehr mit dem Büro in Dili und hatten in diesem Zuge gleich einen 20 Fuß Container für das Schiff in KW 16 gebucht.

 

Man muss dazu sagen, dass es bei Perkins zwei verschiedene Verschiffungsoptionen gibt:

  • Less Container Load (LCL): man stellt sein Motorrad zusammen mit anderen Waren, die irgendjemand anderem gehören, in einen Container
  • Full Container Load (FCL): man bucht seinen eigenen Container, der wahlweise 20 oder auch 40 Fuß lang ist

 

Außerdem werden von Perkins auch noch unterschiedliche Angebote für Motorräder in einer Transportkiste und unverpackte Motorräder angeboten. Da unser ursprünglicher Plan war, zusammen mit 3 weiteren Motorrädern zu verschiffen, hatten wir uns für FCL in einem 20 Fuß Container ohne Transportkisten für die Bikes entschieden.

 

Hier unser entsprechendes Angebot von Perkins (Stand April 2012):

 

East-Timor:

Hafengebühr (für 2 Motorräder) 50 USD

Handling-Gebühr + Papiere 30 USD pro Motorrad

 

Darwin:

Für den gesamten 20 Fuß Container (unabhängig davon, wie viele Motorräder drin sind):

Ocean Fright 575,71 AUD

East Timor Tax (2,64 % of Ocean Fright) 15,20 AUD

BAF (fuel surcharge) 201,50 AUD

Port Service Charge Darwin 330,00 AUD

Port Security Charge Darwin 5,50 AUD

 

Leider sind uns nur wenige Tage vor der Verschiffung zwei Motorradfahrer wieder abgesprungen, was extrem ärgerlich war und so haben wir dann nur mit drei anstatt fünf Motorrädern verschifft.

 

Die Gesamtkosten für die Verschiffung betrugen daher pro Motorrad:

429 AUD (ca. 348,42 Euro)

 

Achtung: Da die in Dili zu bezahlenden Kosten in USD sind, die in Darwin anfallenden Gebühren allerdings in AUD kann hier leicht Verwirrung entstehen!

Unserer Erfahrung nach rentiert sich ein FCL ab 3 Motorrädern.

 

Generelles Fazit der Verschiffung mit Perkins:

  • Verzögerungen im Lade- und Zielhafen sind völlig normal
  • Auch wenn die Verschiffung lt. Perkins nur wenige Tage dauert, so haben wir und auch die meisten anderen Reisenden, die mit Perkins verschifft haben, die Erfahrung gemacht, dass man den Zeitraum, von dem man die Motorräder verlädt bis dahin, wo man sie im Zielhafen wieder abholen kann, mit ca. 2 – 3 Wochen ansetzen muss!
  • Wir persönlich haben die Erfahrung gemacht, dass das Büro in Dili und das in Darwin oft nicht wissen, was die andere Partei gerade macht und deshalb auch schon mal Ungereimtheiten entstehen können. Bespiel: wir haben FCL im Büro in Dili gebucht und auch schriftlich bestätigt bekommen, in Darwin wollte man uns dann aber den in unserem Fall teureren LCL berechnen!
  • Außerdem empfanden wir die Kompetenz der Mitarbeiter oftmals als eher schlecht. Wir mussten z.B. mehrere Male im Büro in Dili antanzen, da obwohl vorher ein Termin vereinbart war, der zuständige Mitarbeiter gerade nicht da war und alle anderen keinen Plan hatten

 

Genereller Ablauf der Verschiffung in Dili/Timor-Leste:

  • Vorab per Email schriftliches Angebot einholen + auf Perkins-Homepage die aktuellen Fahrpläne der Containerschiffe checken. Im Perkins-Büro in Dili persönlich vorbei schauen, um die entsprechenden Papiere auszufüllen (Bill of Lading, „Inventurliste“ Liste aller Gegenstände die sich am Motorrad befinden)
  • Im Zollbüro am Hafen von Dili unsere Carnets ausstempeln lassen (ging in unserem Fall auch ohne die Motorräder vorzuführen, alles sehr relaxt)
  • Kopie der ausgestempelten Carnets zum Perkins-Büro in Dili bringen
  • Verladetermin mit Perkins-Büro vereinbaren und Bikes verladen. Achtung: es werden keine Spanngurte zum Verzurren der Motorräder gestellt, diese müssen selbst mitgebracht werden! Da wir nicht genügend Gurte hatten, haben wir im Baumarkt gegenüber des Perkins-Büros für nicht ganz billiges Geld noch welche besorgen müssen. Tanks müssen fast leer sein und Batterie muss eigentlich abgeklemmt werden.
  • Bill of Lading vom Perkins-Büro in Dili ausgehändigt bekommen.

 

Genereller Ablauf der Verschiffung in Darwin/Australien:

  • Perkins-Büro in Darwin (mehrmals) anrufen um abzuklären, wann denn endlich das Schiff mit unserem Container ankommt.
  • Wenn der Container angekommen ist, teilt einem Perkins mit, wann der Container bereit ist für die Quarantäneinspektion (meist 2 – 3 Tage nachdem der Container angekommen ist)
  • Sobald der Container angekommen ist, kann man dem Zoll in Darwin einen Besuch abstatten und die Carnets einstempeln lassen. Ging in unserem Fall ohne die Motorräder vorzuführen (da ja noch immer im Container). Einzig die Bill of Lading, die Fahrzeugbriefe und die „Inventurliste“ sowie unsere Reisepässe mussten vorgelegt werden. Wir haben sicherheitshalber die bezahlten Perkins-Rechnungen + Schiffnamen und Containernummer ebenfalls vorgelegt. Der Zoll ist jedoch ziemlich relaxt und die Beamten wussten bereits Bescheid, dass drei Motorräder aus Übersee angekommen sind.
  • AQIS (Australian Qurarantine Inspection Service) Büro in Darwin einen Besuch abstatten und die folgenden Unterlagen mitbringen:
  1. vom Zoll in Darwin gestempelte Carnets de Passages
  2. Fahrzeugschein
  3. Bill of Lading
  4. eigenen Reisepass
  5. wir haben die bezahlten Perkins-Rechnungen + Schiffnamen und Containernummer ebenfalls vorgelegt

 

Sobald die Unterlagen geprüft sind, kann eine Quarantäneinspektion für einen der darauffolgenden Tage vereinbaren werden

  • Dem Perkins-Büro den Tag und Uhrzeit der Quarantäneinspektion mitteilen
  • Am Tag der Quarantäneinspektion muss man zusammen mit dem Quarantäneinspektor die Motorräder im Containerlager von Perkins aus dem Container holen und (auf Wunsch) komplett zerlegen bzw. das Equipment und den Kofferinhalt zur Überprüfung präsentieren.

 Es werden standardmäßig 30 Minuten Kontrolle pro Motorrad angesetzt. Dauert die Kontrolle länger, muss man für jede halbe Stunde zusätzlich bezahlen. Kosten: 151 AUD für beide Motorräder zusammen

  • Nach bestandener Quarantäneprüfung muss man noch einmal zurück ins Perkins-Büro um die ordnungsgemäß gestempelten Carnets vorzulegen sowie auf die Online von AQIS übermittelte Freigabebestätigung abzuwarten. Sobald diese vorliegt, lässt einen Perkins mit den Motorrädern vom Gelände fahren.

 

Kontaktadressen + GPS-Koordinaten:

Perkins Shipping Pty Ltd / Toll Marine Logistics

Avenida Presidente Nicolau Lobato

Dili, East-Timor

GPS Koordinaten: S 8 33.232 E 125 33.115

Ansprechpartner:

Herr James Geddes

Email: James.Geddes@tollgroup.com

Telefon: +670 3310183

Handy: +670 7427851 oder +61 431 145 090

 

Perkins Shipping Pty Ltd / Toll Marine Logistics

Frances Bay Drive

GPO Box 1019

Darwin NT 0800, Australia

GPS Koordinaten: S 12 27.657 E 130 50.876

Ansprechpartner:

Frau Alzira Lay

Email: Alzira.Lay@tollgroup.com

Telefon: +61 8 8982 2015 

oder 

Frau Chloe Cameron / Frau Sheree O’Brien

Email: chloe.cameron@tollgroup.com / sheree.obrien@tollgroup.com

Telefon: +61 8 8982 2018 / +61 8 8982 2014

 

Allgemeine Homepage von Perkins Shipping Pty Ltd / Toll Marine Logistics

www.perkins.com.au

Aktuelle Fahrpläne der Perkins-Containerschiffe

 

Timor-Leste Zoll

Büro am Seehafen von Dili

GPS-Koordinaten Zoll in Dili: S 8 33.186, E 125 34.420

 

Australischer Zoll

Customs House

21 Lindsay Street

Darwin NT 0800, Australia

Telefon: +61 8 8980 6528

GPS Koordinaten: S 12 27.478 E 130 50.411 

Allgemeine Homepage des „Australian Customs and Border Protection Service”:

www.customs.gov.au

 

AQIS Darwin

1 Pederson Road

(Ecke Henry Wrigley Road, Darwin Airport)

Marrara NT 0812, Australia

Postal Address: PO Box 37846, Winnellie NT 0821

Phone: +61 8 8920 7000

Fax: +61 8 8920 7011

GPS Koordinaten: S 12 24.285 E 130 52.695 

Allgemeine Homepage des AQIS Australien:

www.daff.gov.au

 

Personentransport Timor-Leste – Australien:

Die einzige Fluggesellschaft welche die Route Dili – Darwin anbietet, ist die australische Gesellschaft „Air North“.

Air North bedient die Strecke Montags – Samstags mit 1 – 2 Maschinen pro Tag.

Wer früh genug bucht, bekommt das One-Way-Ticket je nach Verfügbarkeit evtl. sogar schon für unter 200 AUD.

 www.airnorth.com.au

Alle auf der Seite „Länderinfos Südostasien“ von uns für euch zusammen getragenen Informationen haben wir nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert.

 

Trotzdem können wir für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben keine Gewähr übernehmen, da sich vor allem die Gesetzeslage und die Vorschriften oft schnell ändern.

 

Im Zweifel solltet Ihr die von uns zur Verfügung gestellten Informationen auf Aktualität prüfen und verifizieren!

 

PS: Ihr habt Updates zu einem der Themen auf dieser Seite? Dann lasst uns diese Bitte zukommen! So können wir die Seite „Länderinfos Südostasien“ für euch und andere Motorradreisende so aktuell wie möglich halten. Vielen Dank!

 


Seite: 1 | 2

Fernweh-Newsletter

Werdet Teil des Abenteuers!

Choose your language:

Webseite durchsuchen:


 

Transparenz & Ehrlichkeit sind uns wichtig:

*Mit einem Stern gekennzeichnete Links sind externe Affiliate-Links. Wenn ihr darüber ein Produkt bestellt unterstützt ihr unsere Arbeit und unseren Blog. Vielen Dank dafür!

**Mit zwei Sternen kennzeichnen wir Equipment, das uns von unseren Partnern kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde bzw. unsere Kooperationspartner, da es sich hier um

   "Werbung wegen bezahlter oder unbezahlter Produktpartnerschaften/Sponsoring/Kooperationen" handelt.