Foto & Video

Unser Ziel ist es, unsere Reise so authentisch wie möglich durch Fotos und Videos zu dokumentieren, um euch einen möglichst realen Einblick in unser Leben als Motorradreisende zu geben.

Außerdem wollen wir die einzigartige Schönheit und Vielfalt der Natur, die faszinierenden Menschen, denen wir begegnen und auch die Szenen des täglichen Lebens on the Road, die unsere Reise erst zu dem machen, was sie ist, in Bild und Ton einfangen. Wir wollen euch nicht nur an unseren Abenteuern teil haben lassen, wir wollen euch Fernweh und Freiheit direkt nach Hause in eure Wohnzimmer bringen!

Aus diesem Grund haben wir eine relativ umfangreiche und hochwertige Kamera- und Video-Ausrüstung mit im Gepäck, die es uns ermöglicht, unsere Welt aus verschiedenen Blickwinkeln festzuhalten.

 

Fotoausrüstung

Sofortbild


Polaroid Impulse AF

Zu Beginn unserer Reise haben wir von einem Bekannten eine Polaroid Impulse AF Sofortbildkamera geschenkt bekommen und uns entschlossen, diese für Erinnerungs- fotos an die Einheimischen zu nutzen. Leider sind Farbfilme nur noch schwer und zu stolzen Preisen zu bekommen und so haben wir die Kamera im August 2011 in Sibirien verschenkt. Trotzdem konnten wir mit den bis dahin geschossenen Bildern den Menschen in Russland, Kasachstan und der Mongolei eine große Freude bereiten.

 

 


Spiegelreflexkamera


Unser Know-How in Punkto Fotografie hat sich die letzten vier Jahre stark verbessert und so sind auch unsere Ansprüche an unsere Fotos und unser Fotoequipment gestiegen.

Über vier Jahre Sand, Staub und Rüttelpiste sind an unserer Nikon D5100, die seit Beginn unserer Reise mit im Gepäck war, nicht spurlos vorüber gegangen und so haben wir uns im September 2015 dazu entschieden, die Kamera durch eine Nikon D7100 zu ersetzen.

Die D7100 bildet die Oberklasse im DX Segment von Nikon und unterscheidet sich stark von unserem Vorgänger.

 

Neben einem robusten Magnesiumgehäuse und einem 24,1 Megapixel Sensor ohne optischen Tiefpassfilter wartet unsere neue Spiegelreflexkamera mit einem professionellen AF-System und einem Schnellzugriff auf alle fotografisch relevanten Funktionen auf.

Obwohl uns die D5100 stets treue Dienste erwies und uns viele tolle Fotomomente beschert hat, haben wir mit der D7100 nun eine deutlich hochwertigere und professionellere Kamera im Einsatz. Wir hoffen, dass sie die teilweise doch recht rauen Anforderungen beim täglichen Einsatz auf unserer weiteren Reise hoffentlich genauso gut verkraftet wie unsere alte Kamera und uns darüber hinaus noch bessere Fotos liefern wird.

Eine vernünftig gepolsterte Kameratasche, ein Ersatz-Akku und diverses Reinigungsequipment runden das Zubehör unserer neuen Kamera ab.

 


Objektiv Reisezoom


Sigma 18 - 250 F 3,5 - 6,3

Zu Reisebeginn sind wir mit einem Objektiv von Sigma

(18 - 200mm/ F 3,5 - 6,3) gestartet, das wir aber schon nach einem knappen Jahr im Einsatz wegen eines Defekts gegen ein neueres Modell von Sigma (18 - 250mm/ F 3,5 - 6,3) ersetzt haben. Qualitativ reichen diese Universalobjektive allerdings nicht an das Niveau von Objektiven mit kürzer abgestimmten Brennweiten oder sogar Festbrennweiten heran. Das kompakte Design des Alleskönners und der verhältnismäßig günstige Preis haben uns dennoch zu Beginn der Reise überzeugt. Zur ergänzenden Ausrüstung zählen ein UV- sowie ein Polfilter.

 


Objektiv Weitwinkel


Tokina 11 - 16 F 2,8 Objektiv

Mit zunehmendem Interesse am Thema Fotografie war

es an der Zeit, unsere Möglichkeiten zu erweitern. Da uns sowohl der Weitwinkel als auch die Lichtstärke des Sigma Objektivs für verschiedene Situationen zu gering waren, haben wir uns im Oktober 2014 für unsere weitere Reise ein Tokina Objektiv (11 - 16/ F 2,8) der zweiten Generation zugelegt. Das Objektiv besticht durch satte Farben und gute Kontraste, zudem sind durch den Weitwinkel ganz neue Perspektiven möglich. Zur ergänzenden Ausrüstung zählt ein passender UV-Filter.

 


Kompaktkamera


Sony Cybershot DSC - HX20V

Auf Reisen gibt es immer wieder Situationen, in denen eine kleine Kompaktkamera von Vorteil ist. Unter anderem für Momente, in denen man nicht seine "protzige" Spiegelreflex zeigen will, oder für den schnellen Schnappschuss zwischendurch. Aus diesem Grund haben wir uns im November 2013 als Ergänzung zu unserer Spiegelreflexkamera eine Sony Cybershot (DSC - HX20V) zugelegt. Für dieses Modell spricht, dass sämtlich (Bild-)Einstellungen auch manuell vorgenommen werden können und die Kamera über eine gute Videoqualität verfügt. Die Handhabung ist einfach und die Akkulaufzeit gut, weswegen wir keinen Ersatzakku dabei haben. Als Zubehör haben wir nur eine passende, gut gepolstert und robuste Kameratasche gewählt.


Videoausrüstung

Camcorder & Richtmikrofon


Um unseren Plan, unsere Reise auch in bewegten Bildern möglichst detailliert festzuhalten, in die Tat umzusetzen, benötigen wir neben diversen Actioncams auch einen vernünftigen Camcorder. Unsere Wahl fiel dabei auf das Modell HDC-SDT 750 von Panasonic. Drei Bildsensoren sorgen für satte Farben in Full HD und wahlweise kann per Vorsatzlinse in 3D gefilmt werden. Dieses Feature nutzen wir jedoch nicht. Zahlreiche Testsiege in seiner Klasse und der dennoch bezahlbare Preis haben uns schlussendlich zum Kauf bewogen. Zur ergänzenden Ausstattung zählen eine Gegenlichtblende, ein Ersatzakku und das Richtmikrofon Modell SVM von Rode. Letzteres ist ein absolutes Muss bei

Filmaufnahmen. Die Töne werden wesentlich sauberer aufgezeichnet, es bestehen diverse Filtermöglichkeiten und störende Windgeräusche während der Aufnahme gehören der Vergangenheit an.

 


Actionkamera am Helm


Sena 10C Beschreibung Actionkamera

 Im September 2015 haben wir eines unserer 20S Headsets durch ein SENA 10C ersetzt, das mit den gleichen, umfangreichen Bluetooth-Funktionen wie das 20S ausgestattet ist. Das Besondere am 10C ist allerdings die integrierte Full-HD Actionkamera, die neben der Videoaufzeichnung auch alle Gespräche bzw. wahlweise die gehörte Musik in Echtzeit auf Film bannt. Zusätzlich verfügt das 10C über eine wahrscheinlich nicht nur von uns, sondern auch von vielen anderen lang ersehnte „Video Tagging“-Funktion. Was bedeutet das?

 

Die Kamera filmt quasi im „Standby Modus“, ohne die Speicherkarte

zu füllen. Erst auf Knopfdruck werden der aktuelle Moment sowie die 60 Sekunden vorher und zwei weitere Minuten danach speichert. Wie oft hatten wir schon Erlebnisse auf dieser Reise, die wir gern auf Film gebannt hätten, die Kamera aber natürlich mal wieder nicht eingeschaltet war... Diese Momente gehören nun der Vergangenheit an, da wir genau diese Situationen mit dem 10C quasi im Nachhinein noch speichern können.

 

Bezugsquelle und weitere Infos:

www.endurofication.de

 


Actionkamera am Motorrad


Da unsere erste GoPro Generation irgendwann in die Jahre gekommen war (mehr als 6.000 Aufnahmen pro Kamera), sind wir seit Oktober 2014 mit einer GoPro Hero 3+ Black unterwegs. Die Video- und Bildqualität (bis zu 4K möglich) der 3+ ist im Vergleich zur ersten Generation um Längen besser. Die Action Kamera überzeugt vor allem durch bessere Kontraste und sattere Farben. Außerdem ermöglicht die „Low Light“-Funktion nun auch vernünftige Aufnahmen in der Dämmerung und der Funktionsumfang ist gegenüber der ersten GoPro Generation deutlich erweitert worden. Eine Fernbedienung rundet das Paket ab und ermöglicht uns, die Kamera nun noch flexibler einzusetzen. Die Akkulaufzeit beträgt maximal eineinhalb Stunden, weswegen wir zwei Zusatzakkus mit im Gepäck haben.

 

GoPro 3+ Black Edition Action Kamera Beschreibung

Zubehör


Zeitgleich zur GoPro 3+ haben wir uns das Bluetooth Audio Backpack von SENA zugelegt, das uns nun erlaubt, Kommentare und Gespräche direkt vom Headset während der Fahrt aufzuzeichnen. Ein Gimmick, auf das wir schon seit Reisebeginn warten. Das per separatem Akku betriebene Backpack passt auf alle GoPro 3 und 3+ Modelle und wird dort einfach wie eine Art Rucksack aufgesteckt und kann anschließend mit jedem bluetooth-fähigen Headset verbunden werden.Die Sprachaufzeichnung mit unseren Headsets ist erstklassig und eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten beim Filmen. Natürlich ist die Sprach- sowie Tonaufzeichnung separat zu- bzw. abschaltbar. Ein offenes sowie

wasserdichtes Gehäuse liegen dem Lieferumfang bei.

 

Bezugsquelle und weitere Infos:

www.endurofication.de

 


Actionkamera Universal


 Aus Alters- und Qualitätsgründen mussten wir mittelfristig auch die zweite GoPro der ersten Generation austauschen. Da wir neben einer guten Videoqualität auch eine Kamera mit möglichst komfortabler Bedienung und flexiblem Einsatz gesucht hatten, haben wir uns für eine SENA Prism Actionkamera entschieden, die wir seit Januar 2015 zusätzlich zur GoPro 3+ im Einsatz haben. Die Kamera filmt in Full HD bei einem Weitwinkel von 140° und wird bereits mit umfangreichem Montage- und Befestigungszubehör ausgeliefert. Zudem hat sie gegenüber der GoPro ein wesentlich schlankeres und aerodynamischeres Design, das uns sehr gut gefällt. Der größte Pluspunkt der Kamera ist jedoch, dass sie per Bluetooth mit unseren Headsets verbunden werden kann, was uns nicht nur die Sprachaufzeichnung während der Fahrt ermöglicht, sondern auch die komplette Fernbedienung der Actioncam. D.h. wir können die Prism nun über das Headset ein- bzw. ausschalten, zwischen Film- und Fotomodus wechseln und natürlich die Aufnahme starten bzw. stoppen. Diese Funktionen erleichtern uns den Filmalltag erheblich, da wir die Kamera nun noch flexibler auch an eher schlecht zugänglichen Stellen am Motorrad montieren können, ohne dass wir für die Bedienung ständig stoppen und absteigen müssen.

So entgeht uns zukünftig auch während der Fahrt hoffentlich kein Highlight mehr!

 

Bezugsquelle und weitere Infos:

www.endurofication.de


Stativ

Reisestativ


Velbon Ultra LUXi L Stativ

Mit zunehmenden Anforderungen an Fotografie und Film setzen wir seit Oktober 2013 nach diversen Billigstativen auf das Reisestativ Ultra LUXi L von Velbon mit einem Mehrwegeneiger. Das Stativ bietet nicht nur einen wesentlich sichereren Stand (die Beine sind nicht nur in der Höhe sondern auch in der Neigung verstellbar), auch die einfache Handhabung bietet wesentlich mehr Möglichkeiten und der Schnellwechsler erspart die Fummelei beim montieren der Geräte. Das Gewicht des Aluminiumstativs liegt bei akzeptablen 1,3 kg bei einer Pakmaßlänge von 39 cm.

 


Datensicherung

Outdoor Festplatten


Zur Datensicherung haben wir insgesamt vier Festplatten unterschiedlicher Größe dabei, da speziell das Videomaterial extrem viel Volumen schluckt. Generell bevorzugen wir die Outdoor Festplatten von Transcend, bei denen das gum- mierte Gehäuse die empfindlichen Platten vor äußeren Ein- flüssen schützen soll.(Bezugsquelle: Conrad Elektronik)

Da wir in regelmäßigen Abständen Festplatten nach Hause schicken, haben wir mittlerweile auch zwei Standardplatten aus dem Elektromarkt mit im Gepäck. 

 


Anmelden und nie wieder ein Abenteuer verpassen!

Mehr von uns auf Facebook



SUPPORTED BY