Langzeittest Torreso Gore-Tex Kombi von DANE

Stand Juli 2013

Motorradanzug - Gemacht für alle Extreme - DANE Gore-Tex Kombi Torreso

Kaufentscheidung:

Da wir bisher nur Lederkombi gefahren haben und uns im Segment der Gore-Tex Kombis noch nicht besonders auskannten, haben wir zuallererst die einschlägigen Motorradzeitschriften nach Testberichten durchforstet. Wir planten ja eine lange Reise durch viele verschiedene Klimazonen und wollten daher eine qualitativ hochwertige Kombi haben, die den verschiedenen klimatischen Herausforderungen einer mehrjährigen Motorradweltreise so gut wie möglich gewachsen ist.


Außerdem war uns das Thema Sicherheit sehr wichtig, denn gute, passgenaue Protektoren sind bei Bodenkontakt, egal ob im Gelände oder auf der Straße, das A und O. Und zu guter Letzt spielte natürlich auch die Optik der Kombi eine, wenn auch den anderen Themen etwas untergeordnete, Rolle.


 Trotz all unserer Ansprüche wollten wir aber kein halbes Vermögen für unsere Kombi ausgeben, da wir ab einem bestimmten Preis die Relation zwischen Kosten und Nutzen einfach nicht mehr gegeben sehen und auch unser Weltreisenden-Budget nicht zu stark belasten wollten.

Was also tun in unserer Not? Testberichte mussten her und so wurde das Internet und natürlich auch die einschlägigen deutschsprachigen Motorradzeitschriften nach entsprechenden Berichten durchforstet, studiert und über die verschiedenen getesteten Kombis diskutiert.

Nachdem wir nun eine Hand voll Kombis in unserer engeren Auswahl hatten, machten wir uns an Schritt zwei. Die Hersteller anschreiben, von unserer bevorstehenden Tour berichten und mal nachfragen, wie es denn mit einem kleinen „Motorradweltreisenden-Rabatt“ aussieht. Einige Hersteller hielten es leider nicht einmal für notwendig uns überhaupt eine Antwort zu schreiben, andere hingegen konnten wir sofort von unserer bevorstehenden Reise begeistern.

Schlussendlich haben wir uns dann für die DANE Gore-Tex Kombi „Torreso“ - eine Kombi einer uns bis dahin völlig unbekannten skandinavischen Marke - entschieden.

Ausschlaggebend für unsere Entscheidung war zum einen das gute Abschneiden der „Torreso“ Kombi in den verschiedenen Testberichten und dass die für uns wichtigen Kaufkriterien durch die Kombi erfüllt werden. Zum anderen sprach aber auch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis für sich und als wir zu guter Letzt auch noch einen sehr kompetenten, freundlichen und hilfsbereiten Kontakt mit dem Hersteller hatten, war unsere Entscheidung schnell gefallen.

 

Ausstattung (nur auszugsweise):

Ganzjährig tragbare Allround-Kombi mit herausnehmbarer Klimamembrane und vielen Belüftungsmöglichkeiten.

 

Jacke:

-Herausnehmbare wasserdichte, atmungsaktive und winddichte Gore-Tex Performance Shell Membrane

-Protektoren an Ellenbogen, Schultern und Rücken

-Ellenbogenprotektoren höhenverstellbar

-Außenjacke mit schweißabsorbierendem Futter mit aerocool Ausrüstung

-Gore-Tex Innenjacke mit Fleeceeinsätzen

-Belüftungsreißverschlusse an mehreren Stellen

-Material: Oberstoff mind. 85 % Polyamid, Futter: 100 % Polyester, Membrane: 100 % PTFE


Hose:

-Herausnehmbare wasserdichte, atmungsaktive und winddichte Gore-Tex Performance Shell Membrane

-Protektoren an Knien und Hüften

-Knieprotektoren höhenverstellbar

-Lederverstärkung

-Belüftungsreißverschluss

-Material: Oberstoff mind. 85 % Polyamid, Futter: 100 % Polyester, Membrane: 100 % PTFE

Preise (Stand 2011):

Jacke: 599 Euro

Hose: 399 Euro

 

Bezugsquelle:

Biker´s MOTOPORT Store

www.motoport.de



Unsere Erfahrungen:

 Natürlich werden Produkte von ihren Herstellern immer in den höchsten Tönen gelobt und auch Testberichte sind irgendwo subjektiv, deshalb ist trotz des guten Abschneidens einer Motorrad-Kombi in diversen Testberichten noch nicht gesagt, dass man persönlich auch damit zufrieden ist und die Kombi die individuellen, persönlichen Ansprüche auch erfüllt, da diese ggf. auch von den Testkriterien abweichen können.

 

Aufgrund unserer Weltreise haben wir unsere Motorrad-Kombi ja nicht nur fast täglich zum Motorradfahren an, die Kombi ist auch oftmals gleichzeitig der „Blaumann-Ersatz“ bei Reparaturen an den Motorrädern, unsere Wanderkluft bei kurzen Ausflügen, das Sonntagsgewand zum Einkaufen und natürlich die zusätzliche Wärmeschicht bei kühlen Temperaturen abends am Lagerfeuer.


 In Anbetracht unserer doch eher extremen Nutzung befinden sich die Kombis nach knapp zwei Jahren noch immer in einem bemerkenswert guten Zustand. Alle Nähte sind noch intakt und auch die Klett- und Reisverschlüsse funktionieren noch immer einwandfrei, was vor allem für Reisverschlüsse nicht gerade selbstverständlich ist und sich bei dem einen oder anderen Teil unserer restlichen Ausrüstung mittlerweile schon sehr deutlich zeigt.

 

Auch das Obermaterial der Kombis ist, mal abgesehen von zwei kleinen Schrammen an Bea´s Kombi, die sie sich bei Stürzen zugezogen hat, noch intakt und ohne Löcher.

Nur im Sitzbereich bemerkt man langsam, dass das Oberflächenmaterial dünner wird. Nach umgerechnet knapp 4.500 Trage-Stunden, die wir damit mittlerweile auf unseren Motorrädern zugebracht haben, ist aber auch das eine sehr lobenswerte Leistung. 

Natürlich sind die Kombis nicht mehr ganz so geschmeidig wie am Anfang und auch die Farbe des Materials beginnt langsam etwas auszubleichen. Zudem bekommen wir einige der (Öl-)Flecken nicht mehr aus dem Obermaterial heraus, doch auch das ist nach knapp zweijährigem Weltreise-Dauereinsatz unserer Meinung nach ganz normal. Wäre ja schlimm, wenn wir in unseren Motorrad-Kombis noch immer ausschauen würden wie aus dem Ei gepellt, da hätten wir die letzten zwei Jahre bei der Wahl unserer Strecke definitiv etwas falsch gemacht! :-)


 Nachfolgend haben wir uns mal erlaubt, ein kleines Gedankenspiel zu machen. Überlegt man, dass wir vor unserer Weltreise ca. 10.000 Motorradkilometer pro Saison zurück gelegt haben, was in etwa 200 - 250 Tragestunden für die Motorrad-Kombi ergibt, dann müssten wir Zuhause fast 20 Jahre lang jede Saison die Kombi nutzen, um auf die Tragezeit zu kommen, die unsere Kombis in den letzten knapp zwei Jahren „ertragen“ mussten. Dass wir Zuhause jedoch wahrscheinlich nie bei tagelangem Dauerregen, subtropischen Temperaturen, salzhaltiger Meeresluft oder Sandstürmen unterwegs wären, bleibt bei dieser Betrachtung gänzlich unberücksichtigt.

 

Somit können wir nach mittlerweile knapp zwei Jahren fast täglichen Tragens behaupten, dass wir mit unserem DANE “Torreso” eine für unsere Bedürfnisse sehr gute Wahl getroffen haben und die Kombi uneingeschränkt weiterempfehlen können.



Was uns an den Kombis besonders gut gefällt:

-Da wir einen großen Teil unserer bisherigen Reise in sehr heißen Regionen verbracht haben, war es für uns sehr wichtig, dass unsere Motorradkombis eine bestmögliche Belüftung haben um uns während der Fahrt so gut wie möglich durch den Fahrtwind zu kühlen. Denn ggf. wärmer anziehen, z. B. durch langärmlige Funktionsunterwäsche funktioniert immer, mehr belüften ohne entsprechende Öffnungen aber eben nicht. Das ist bei diesem Modell durch die an vielen unterschiedlichen Stellen platzierten, großzügigen Lüftungsöffnungen des Kombis unserer Meinung nach sehr gut gelöst und man spürt den Effekt auch sobald die Belüftungsreisverschlüsse geöffnet sind.


 -Dadurch, dass man die wasserdichte, atmungsaktive und winddichte Innenmembrane bei Bedarf durch wenige Handgriffe wieder in den Kombi einbauen kann, muss man trotz der guten Durchlüftungseigenschaften der Kombi bei heißem Wetter umgekehrt durch die zusätzliche Innenschicht auch bei kalten Wetter nicht frieren bzw. nass werden.

 

-Eine umfangreiche Ausstattung an Sicherheitsprotektoren ist standardmäßig bereits in die Kombi integriert. Der Anzug beinhaltet nicht nur herausnehmbare Ellenbogen- und Knieprotektoren, sondern darüber hinaus auch einen großen Rückenprotektor sowie Hüftprotektoren. Vor allem die Ellenbogen- und Hüftprotektoren kamen bei Bea bereits mehrmals zum Einsatz und sind Gold wert! :-)

 

-Praktisch sind auch die vielen großen und kleinen Taschen, die entweder durch einen Reißverschluss oder Klettverschluss geöffnet und geschlossen werden können und aus wasserundurchlässigem Material bestehen.



Was uns an den Kombis nicht so gut gefällt:

 - Der o. g. große Vorteil des Mehrschichtsystems stellt im Gegenzug allerdings auch einen kleinen Nachteil dar. Wurde das Inlet aus Temperaturgründen entfernt, so ist zwar einerseits die Belüftung grandios, bei einem drohendem Regenschauer muss allerdings dann entweder das Inlet wieder eingebaut oder aber ein Regenkombi angezogen werden. Wir bevorzugen letzteres, da wir die Regenklamotten sowieso dabei haben, diese in der Regel nicht dick auftragen, schnell angezogen und durch den Fahrtwind schnell wieder trocknen.

 

- Eine Gore-Tex Kombi ist generell immer ein Kompromiss. Bei manchen Kombis ist die Außenhaut selbst schon komplett wasserdicht, so dass man sich das Einsetzen eines Inlets bei bevorstehendem Regen spart. Diese Art von Kombis bieten aber in der Regel wenige bis gar keine Belüftungsöffnungen. Unserer Erfahrung nach ist es bei starkem bzw. länger anhaltendem Regen generell sinnvoller eine spezielle Regenkombi drüber zu ziehen, da auch die beste Gore-Tex Membran bei starkem Dauerregen früher oder später Nässe durchlässt

 

- Ach ja, und dass es von diesem Modell keine Damenversion - vor allem der Jacke – gibt, ist auch schade.

Bea trägt eine Jacke in der kleinsten Männergröße 48, die ihr, da sie für eine Frau relativ groß ist, soweit auch passt. Einziges Manko ist, dass die Passform der Jacke trotzdem auf einen Männerkörper abgestimmt ist und dadurch bei Bea an den Armen und im Oberkörperbereich sehr locker sitzt. Auch die integrierte Weitenregulierung an der Taille und den Ellenbogen ist nicht ganz ausreichen für ihren doch deutlich schmaleren Frauenkörper.


Warum sich Bea dann trotzdem gegen eine Damen-Kombi entschieden hat?

Weil wir bisher keine vergleichbare Damenkombi gefunden haben, die vor allem was die umfangreichen Belüftungsmöglichkeiten - auf die wir persönlich besonders viel Wert legen - mit dem DANE „Torreso“ Kombi mithalten kann. Was nutzt es denn, wenn Frau zwar vielleicht etwas schicker aussieht, weil die Kombi figurbetonter geschnitten ist, sie dafür aber qualvoll den Hitzetod sterben muss oder andere Leute wegen mangelnder Durchlüftung geruchstechnisch in Mitleidenschaft gezogen werden?

Anmelden und nie wieder ein Abenteuer verpassen!

Mehr von uns auf Facebook



SUPPORTED BY