So

26

Okt

2014

Zwangspause Deutschland!

 Unser Abflug nach Chile rückt mit schnellen Schritten näher und es kommt uns vor, als wäre unsere gut fünfmonatige „Zwangspause“ wie im Fluge vergangen. Wir hatten das Glück beide sofort nach unserer Rückkehr aus Neuseeland wieder eine Vollzeitanstellung zu finden und so haben wir die letzten Monate vor allem dazu genutzt, unsere Reisekasse wieder etwas aufzufüllen.

Aber auch die Zeit mit Familie und Freunden haben wir nach der langen Trennung sehr genossen.


Nun da unsere Motorräder in Südamerika angekommen sind und dort auch endlich der Frühling Einzug hält, geht es für uns bald wieder los.

 

Im Moment allerdings laufen unsere Reisevorbereitungen noch auf Hochtouren. Eine neue Langzeitauslandskrankenversicherung (siehe Organisatorisches) muss abgeschlossen werden, einige Ersatzteile wollen noch bestellt werden und das eine oder andere Teil unseres Equipments wird ersetzt.

Wir nehmen unter anderem neue SENA S20 Headsets samt Bluetooth-Pack mit, mit denen wir in Zukunft auch die Gespräche, die wir während der Fahrt miteinander führen, aufzeichnen können. Wir sind schon sehr gespannt, wie das funktioniert, denn das wäre eine super Ergänzung für unsere Videos.

 

Außerdem tauschen wir unsere alten NOLAN X-Lite 551 Integralhelme gegen neue aus, da vor allem Bea´s Helm einige Stürze zu verbuchen hatte, bei denen auch der Helm in Mitleidenschaft gezogen wurde. Da auf dem Helm deutliche Spuren der Stürze zu sehen sind, ist es vom Sicherheitsaspekt her betrachtet also mehr als an der Zeit für einen Austausch.

Sena 20S Bluetooth Headset und GP 10 Audio Pack

Für unsere Motorräder gibt es noch einige Ersatzteile, die bei Helle´s erstem Besuch in Chile nicht ins Gepäck gepasst haben

und auch einen Satz neue Heidenau K 60 Scout kommen mit ins Fluggepäck, da sie in Deutschland deutlich günstiger zu haben sind als in Südamerika, da rentiert sich auch das Geschleppe.

Ersatzteilpakete für unsere Motorräder in Südamerika

Und damit wir in Südamerika nicht verloren gehen, haben wir auch ein dickes Spanisch-Trainingsbuch sowie eine ganze Reihe von Landkarten mit im Gepäck. Na da sollte doch eigentlich nichts mehr schief gehen, oder?



Ach ja, einer Gelbfieber-Impfung mussten wir uns auch noch unterziehen. Da man diese Impfung nur in einer speziell dafür zugelassenen Gelbfieber-Impfstelle bekommt, stand für uns ein Besuch beim örtlichen Gesundheitsamt an.

 Zu unserer Freude war der zuständige Arzt sehr nett, hat uns ausführlich und informativ über die gesundheitlichen Risiken einer Südamerika-Reise beraten und hat unsere Impfausweise auf eventuell fehlende Impfungen hin überprüft. Die Kosten für diese Impfung (knapp 70 Euro) werden von manchen Krankenkassen (z.B. Techniker Krankenkasse) im Übrigen voll erstattet, andere Kassen (z.B. AOK) zahlen keinen Cent. Deshalb am besten einfach mal bei der eigenen Krankenkasse nachfragen, ob notwendige Impfungen für Auslandsreisen erstattet werden. Wir haben die Impfung beide sehr gut vertragen, nur Bea hatte für einige Tage eine kleine rote Stelle rund um die Einstichstelle, die leicht geschwollen und heiß war.



 Zwei Tage nach Helmuts 33tem Geburtstag, den wir noch gebührend im Kreise unserer Familien und Freunde feiern, ist es dann so weit, Bea´s Eltern fahren uns und unsere beiden riesigen Pakete bereits früh morgens zum Münchner Flughafen.

 Der Abschied von unseren Eltern fällt auch dieses Mal sehr schwer, doch auf der anderen Seite freuen wir uns schon auf Südamerika und all die Abenteuer, die dort auf uns warten!


 Doch zuerst geht es für uns nach Madrid, wo wir einen knapp achtstündigen Zwischenstopp haben. Die lange Wartezeit stört uns aber nicht, wir geben unser Handgepäck in einem Schließfach ab und machen uns mit der U-Bahn auf dem Weg in die Madrider Innenstadt. Dort angekommen machen wir uns zu Fuß auf die historische Altstadt und all die kleinen Gassen und Geschäfte zu erkunden. Wir schlendern über die Gran Via, die Prunkstraße im Herzen Madrids und wir machen uns schon mal mit spanischem Essen vertraut.


Gegen 19 Uhr fahren wir mit der U-Bahn zurück zum Flughafen, holen unser Handgepäck ab und checken für unseren gut 13 stündigen Weiterflug ein.

 

Nächster Halt: Abenteuer Südamerikaaaaaa!!! :-)


zurück

Vorheriger Bericht..                                                                                                                              Zum nächsten Bericht..

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Simon (Sonntag, 26 Oktober 2014 19:53)

    Ich lese nun schon seit einiger Zeit mit Begeisterung (und auch ein bisschen Neid) eure Reiseberichte.
    Wünsche euch alles Gute in Südamerika!
    LG

    PS: Wird's denn mal wieder ein Video geben? :)

  • #2

    Volker (V63) (Sonntag, 26 Oktober 2014 21:23)

    Ich wünsche euch alles Gute für das Abenteuer Südamerika und warte schon sehnsüchtig auf die nächsten Berichte!!

    Viel Spaß, tolle Erlebnisse und geile Touren wünsch euch

    Volker

  • #3

    Pouakai (Montag, 27 Oktober 2014 07:07)

    Na dann vui Spass, ich weiß ja, dass Ihr schon drüben seit aus dem MK-Forum. Habt wieder viel Spass und lasst uns nicht zu lange auf neue Geschichten warten. Bei mir sind es leider noch 3 Wochen bis ich wieder unterwegs bin...

  • #4

    Freewayx (Montag, 27 Oktober 2014 13:46)

    Hallo ihr beiden,

    weiterhin eine schöne Reise wünsch ich euch. Endlich gehts weiter.

    LG, Tom

  • #5

    Klaudia (Montag, 27 Oktober 2014 14:47)

    Ich wünsch euch auch wiederum eine schöne Reise und passt gut auf euch auf!

  • #6

    Matthias (Dienstag, 28 Oktober 2014 12:17)

    Hi Ihr Beiden, da ich momentan plane den Klassiker (PanAmerica) in den nächsten Jahren mit dem Mopped zu befahren, werde ich Euere Reiseberichte natürlich genauestens verfolgen

  • #7

    Charly (Samstag, 15 November 2014 10:16)

    Hallo Ihr 2,

    wieder, wie immer ein super Bericht von euch, was mir aufgefallen ist, ich glaub ich täusche mich nicht, daß Bea einiges abgenommen hat, ja?

    Gruß Charly

  • #8

    Emilio (Montag, 01 Dezember 2014 02:25)

    Soy uno de los argentios q nos encontramos antes de san Antonio de los cobres en la ruta 40 los de las bmw .mucha suerte